Tim Sinzenich

Tim Sinzenich

(Tim Sinzenich) Im dritten Teil ihres WM-Tagebuchs gewährt Noemi Ryhner einen Blick hinter die Kulissen nach der Einzelquarantäne, und berichtet unter anderem, welche Freiheiten hinzugekommen sind und welche Beschränkungen fortbestehen.

(Tim Sinzenich) Nach der 3:1-Niederlage der Frauen-Nati im Spiel um Bronze gegen Finnland haben wir mit Lara Stalder, Evelina Raselli und Coach Colin Muller gesprochen.

(Tim Sinzenich) Mit einer 3:1-Niederlage gegen den Vizeweltmeister von 2019 verließen die Schweizer Spielerinnen enttäuscht und mit Tränen das Eis. Auch wenn es an offensiver Durchschlagskraft mangelte, ist eine Entwicklung erkennbar. Und die Frauen-Nati kann dennoch stolz auf das bisher Erreichte sowie die Leistungssteigerung und Moral der noch jungen Truppe sein.

(PM SIHF) Die Schweizer Head-Schiedsrichterin Anna Wiegand wurde von der IIHF für den Final der Women’s Worlds in Calgary zwischen Kanada und den USA nominiert.

(Tim Sinzenich) Im ersten WM-Halbfinale mit Schweizer Beteiligung nach 2012 konnte Torfrau Andrea Brändli beeindruckende 61 von 65 Schüssen abwehren. Am Ende unterlagen die Eisgenossinnen nach einer ebenfalls beeindruckenden kämpferischen Leistung gegen den Topfavoriten Kanada mit 0:4.

(Tim Sinzenich) In Teil 2 ihres WM-Tagebuchs schildert Noemi Ryhner, was sie von ihrer Abreise in Zürich bis zum ersten WM-Spiel erlebt hat.

(Tim Sinzenich) In einem denkwürdigen WM-Viertelfinalspiel kommt die Frauen-Nati nach einem 0:2-Rückstand gegen die Olympischen Athletinnen aus Russland (ROC) im Schlussdrittel zurück und gewinnt die Partie mit 2:3 in der Overtime.

(Tim Sinzenich) Frauen-Nati-Stürmerin Noemi Ryhner (Luleå Hockey) hat sich Zeit genommen, um Euch hinter die Kulissen ihres Alltags bei der Fraueneishockey-WM blicken zu lassen. In loser Reihenfolge werden wir ihre Erlebnisse veröffentlichen. Den Anfang macht ihr Rückblick auf die Vorrunde und der Ausblick aufs heutige Viertelfinale. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an Noemi, das Team und den Staff von Swiss Ice Hockey!

(PM DEB) Nach zwei Siegen (3:0 vs. Ungarn, 3:1 vs. Dänemark) und zwei Niederlagen (0:2 vs. Tschechien, 1:2 vs. Japan) bei der IIHF Weltmeisterschaft 2021 im kanadischen Calgary hat die deutsche Frauen-Nationalmannschaft die Vorrunde auf Platz drei der Gruppe B beendet. Damit trifft das Team von Bundestrainer Thomas Schädler im WM-Viertelfinale auf den Ersten der Gruppe A – Gastgeber Kanada.

(PM Mad Dogs Mannheim Frauen) Rechtzeitig zu den ersten Spielen der Saisonvorbereitung können die Mannheimerinnen die Kaderplanung abschließen.

Seite 2 von 53
Top