Suchen

eishockey bilder banner klein

Gäste online

Aktuell sind 25 Gäste online

Aktuelle News der Nationalmannschaften der Frauen

DEB-Frauen verlieren erneut knapp gegen die Eidgenossen aus der Schweiz

(DEB Frauen) Die Frauen-Nationalmannschaft verliert auch den zweiten Test in Zuchwil knapp gegen die Schweiz. Am Ende heißt es nach einem ausgeglichenen, intensiven und laufstarken Spiel 1:2 (0:0; 0:0; 1:2). Den einzigen deutschen Treffer an diesem Wochenende konnte Marie Delarbre auf Zuspiel von Kapiätnin Julia Zorn erzielen. 

deb sui 03042017 2

(Foto eishockey-online.com/Archiv)

Im ertsen Spielabschnitt gingen beide Mannschaften wie schon in der gestrigen Partie von Beginn an ein hohes Tempo. Nachdem die DEB-Auswahl zwei Unterzahlsituationen in der 3. und 10.Spielminute unbeschadet überstanden hatten, konnte sich die Mannschaft um Frauen-Bundestrainer Benjamin Hinterstocker immer mehr Spielanteile mit guten Chancen erarbeiten.


Auch im weiteren Verlauf des zweiten Drittels blieb die Intensität beider Mannschaften hoch. Während das deutsche Team zum Beginn des Mittelabschnitts gute Möglichkeiten im Überzahlspiel ungenutz lies, konnte es aber auf der Gegenseite wenige Minuten später eine starke Leistung in Unterzahl abrufen.


Im letzten Abschnitt nutzen die Schweizerinnen zwei Sitationen eiskalt aus und gingen mit zwei Toren in Front (51. Und 53.Spielminute). Nach einer Auszeit schien sich die DEB-Auswahl wieder gefangen zu haben. Gleich im darauffolgenden Wechsel konnte die Sturmreihe um Delarbre, Lanzl und Zorn einen Drei-auf-Eins-Konter nutzen und den Anschluss erzielen. In der Folge war die deutsche Mannschaft am Drücker und nach einer Auszeit der Eidgenossen nahm Hinterstocker Torhüterin Franziska Albl zu Gunsten einer sechsten Feldspielerin vom Eis. Doch am Ende sollte es nicht reichen. Die Schweiz gewinnt damit auch das zweite Spiel in Zuchwil auf heimischem Eis gegen die deutsche Frauen-Nationalmannschaft.




Benjamin Hinterstocker, Frauen-Bundestrainer: „Wir haben heute genau wie gestern ein sehr laufintensives Eishockey gespielt und sehr viel in unsere Offensive investiert. In beiden Spielen haben wir insgesamt an die 60 Mal auf das gegnerische Tor geschossen. Sowohl die Leistung unserer beiden Torhüterinnen Jenny Harß und Franziska Albl als auch die der beiden eingesetzten Torhüterinnen der Schweiz sind mit der Grund für diese knappen Ergebnisse.


Positiv sehe ich die Entwicklung, dass zu den bewährten Stammspielerinnen die jüngeren Spielerinnen mit noch wenigen Länderspieleinsätzen hier in den internationalen Vergleichen sehr gute Leistungen gezeigt haben."


Julia Zorn, Kapitänin Frauen-Nationalmannshaft: „Wir konnten eine intensive Trainingswoche mit zwei guten Spielen abschließen. Schade jedoch, dass wir unseren Anspruch, jedes Spiel zu gewinnen, nicht realisieren konnten. Dennoch konnten wir gegen ein Team, dass in der unmittelbaren Olympiavorbereitung steckt, gute Akzente setzen und Positives aus den beiden Spielen mitnehmen."


Andrea Lanzl, Assistentin Frauen-Nationalmannschaft: „Ich denke die beiden Spiele waren sehr lehrreich für uns. Viele Elemente der vergangenen intensiven Trainingswoche konnten wir umsetzen, jedoch haben wir auch Fehler gemacht aus welchen wir lernen werden. In den nächsten Spielen müssen wir unbedingt unsere vielen Torchancen nutzen."


Deutschland: Albl (Harß) – Delarbre, Lanzl, Zorn; Brendel, Rothemund – Kamenik, Karpf, Anwander; Graeve, Strobel – Feldmeier, Soccio, Amort; Sabus, Gleißner – Bartsch, Bär, Welcke

Tore: 0:1 (51:26) C.Meier (E.Raselli, I.Waidacher); 0:2 (53:30) T.Allemann (D.Rüegg, N.Bullo);
1:2 (54:18) M.Delarbre (J.Zorn)
Strafminuten: Deutschland 10 – Schweiz 6


eishockey-online.com ist Partner & Sponsor des Deutschen Eishockey Bund und vermarktet die Original Gameworn Eishockeytrikots der Nationalmannschaft, welche im SHOP verfügbar sind.

 

Bilder von den Eishockey Nationalmannschaft der Frauen finden Sie in unserer Galerie unter www.eishockey-bilder.com/deb/deb-frauen