Nächste Spiele Frauen Bundesliga 2019/2020

 
Die erste Niederlage im diesjährigen EWHL Supercup kassierten die ECDC Indians Frauen am Samstagnachmittag gegen KMH Budapest. Trotz deutlichem ...
(PM) Mit einem klaren 8:2 (4:1/3:1/1:0) Erfolg bei den Salzburg Eagles konnten die Indians Frauen auch die zweite Partie im diesjährigen EWHL ...
Mit einem verdienten 2:1 (2:0/0:1/0:0) Heimspielerfolg starteten die Frauen der Memminger Indians in den diesjährigen EWHL Supercup. Der ...
(PM) Und auch der vorerst letzte Neuzugang, Tanja Eisenschmid, hat sich wie alle ihre Vorgängerinnen unseren drei Fragen gestellt: Warum hast Du ...
(PM) Nach dem erneuten Titelgewinn im Frühjahr hatten sich die Frauen der Memminger Indians bereits von Sonja Weidenfelder verabschiedet, doch nun ...
An seinen Zielen für die kommende Saison lässt Klaus Wüst keine Zweifel. „Wir wollen Deutscher Meister werden“, gibt der Vorsitzende des ESC Planegg ...

Bilder von der WM 2019

title_5d81693c42e0c5831992701568762172

WM 2019

title_5d81693c42e5416192469881568762172

WM 2019

title_5d81693c42e988275860421568762172

WM 2019

title_5d81693c42eda13819322421568762172

WM 2019

title_5d81693c42f1d3438168711568762172

WM 2019

title_5d81693c42f5f13724502171568762172

WM 2019

title_5d81693c42fa2553582001568762172

WM 2019

title_5d81693c42fe44714355621568762172

WM 2019

title_5d81693c4302618225183541568762172

WM 2019

title_5d81693c4306912526145811568762172

WM 2019

title_5d81693c430ac3764273321568762172

WM 2019

title_5d81693c430ef13505110821568762172

WM 2019

title_5d81693c431314506126111568762172

WM 2019

title_5d81693c431744035389911568762172

WM 2019

title_5d81693c431b718982165861568762172

WM 2019

title_5d81693c431f916577347661568762172

WM 2019

title_5d81693c4323c12862099611568762172

WM 2019

title_5d81693c4327e10428931081568762172

WM 2019

title_5d81693c432c14836009091568762172

WM 2019

title_5d81693c433045955353721568762172

WM 2019


(DEB Frauen)
Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat ihre erste Begegnung im Bundesleistungszentrum Füssen gegen die Schweiz mit 4:0 (1:0/1:0/2:0) gewonnen.

deb schweiz 05102018
(Foto: DEB)


Zu Beginn konnte sich keine Mannschaft einen Vorteil verschaffen, den ersten Schuss aufs Tor gaben nach einer Minute die Schweizerinnen ab. Die deutsche Mannschaft setzte ihre Gegnerinnen immer wieder im eigenen Drittel unter Druck und konnte mit ihrem ersten Schuss in der vierten Spielminute mit 1:0 in Führung gehen. Bernadette Karpf erkämpfte sich beim Forecheck die Scheibe, gab sie an Nina Kamenik weiter, die auf die freistehende Sarah Kubiczek passte. Diese ließ Vanessa Bolinger im Tor der Eidgenossinnen keine Chance.

 


In der siebten Spielminute hatte die deutsche Mannschaft das erste Powerplay. Die deutsche Auswahl kam gut in die Formation und hatte durch Daria Gleißner eine gute Möglichkeit, die aber knapp an Bolinger scheiterte. Zur Mitte des Drittels hatten die Schweizerinnen eine Druckphase, doch die deutsche Abwehr stand gut und hatte in Franziska Albl im Tor einen sicheren Rückhalt. Kurz vor Schluss musste dann eine deutsche Spielerin auf die Strafbank, doch die deutsche Mannschaft hielt das 1:0 bis zur Pause.

 


Auch den zweiten Teil der Unterzahl überstand die deutsche Mannschaft unbeschadet. Zwei Minuten später hatte sie selbst dann die Chance im Powerplay zu erhöhen. Die Formation stand schnell, konnte aber keine Schüsse aufs Tor abgeben. Kurz vor Ablauf der Strafe musste eine weitere Schweizerin auf die Strafbank, die deutsche Mannschaft also für 16 Sekunden mit doppelter Überzahl. Und sie nutzte die numerische Überlegenheit. Carina Strobel spielte von der blauen Linie auf außen zu Daria Gleißner, die quer durchs Drittel auf Bernadette Karpf passte. Diese hatte keine Probleme die Scheibe auf der Stockhandhandseite zum 2:0 im schweizerischen Gehäuse unterzubringen.

 




Weitere Chancen auf beiden Seiten folgten, aber beide Torhüterinnen behielten den Überblick. In der 27. Minute hatte die Schweiz eine Großchance, doch Franziska Albl machte sich lang und hielt die Null. Das Spiel ging jetzt hin und her, die Schweizerinnen hatten hierbei das Chancenplus. Knapp sechs Minuten vor der zweiten Pause musste Albl wieder in höchster Not retten. Eine Minute später hatte Kerstin Spielberger das dritte deutsche Tor auf dem Schläger, doch Bolinger wehrte die Scheibe noch mit der Fußspitze ab. Ein abgefälschter Pfostentreffer auf der deutschen Seite kurze Zeit später ließ die deutschen Farben kurz den Atem anhalten. 43 Sekunden vor der Pause mussten gleich zwei deutsche Spielerinnen auf die Strafbank. Die Schweiz fand schnell in die Aufstellung, doch die deutsche Unterzahlformation spielte sehr konzentriert und hatte in Albl einen aufmerksamen Rückhalt.

 


Wenigen Sekunden waren noch in Unterzahl zu spielen, da lief Kerstin Spielberger allein auf Bolinger zu, doch ihr Schuss landete genau in der Fanghand der gegnerischen Torhüterin. Zwei Minuten später erhielt die deutsche Mannschaft die nächste Überzahlmöglichkeit und sie nutzte sie. Bernadette Karpf zog vom unteren Bullikreis ab, traf den Innenpfosten, von wo die Scheibe zum 3:0 ins schweizerische Gehäuse sprang. Die Gäste hatten in der Folge mehr Schussmöglichkeiten, doch die deutsche Abwehr um Albl arbeitete gut und ließ kein Gegentor zu. Sieben Minuten vor Schluss ergab sich nochmal eine deutsche Powerplaymöglichkeit. Die Formation stand schnell und es dauerte keine Minute bis Daria Gleißner einen Querpass vor das gegnerische Tor von Andrea Lanzl im Nachschuss zum 4:0 verwandelte. Dies sollte die letzte große Aktion im Spiel gewesen sein und so siegt die deutsche Frauen-Nationalmannschaft im ersten Spiel mit 4:0 gegen die Eidgenössinnen.

 


Benjamin Hinterstocker, Frauen-Bundestrainer: „Ich freue mich über den erfolgreichen Start in die Länderspielsaison. Es war eine sehr gute und konzentrierte Leistung der Mannschaft gegen die Schweizerinnen.“

 


Deutschland: Albl (Flötgen) – Fiedler, Rothemund; Kubiczek, Karpf, Kamenik – Klinger, Gleißner (A); Spielberger, Haider, Lanzl (A) – Sabus, Strobel; Graeve (C), Bär, Krause – Strompf, Jobst-Smith

 

Tore: 1:0 Sarah Kubiczek (03:13); 2:0 Bernadette Karpf (24:15/PP2); 3:0 Bernadette Karpf (43:10/PP1); 4:0 Daria Gleißner (53:48/PP1)
Strafminuten: Deutschland 6 – Schweiz 10

 


eishockey-online.com ist Partner & Sponsor des Deutschen Eishockey Bund und vermarktet die Original Gameworn Eishockeytrikots der Nationalmannschaft, welche im SHOP verfügbar sind. Bilder von den Eishockey Nationalmannschaft der Frauen finden Sie in unserer Galerie.

 

fb eol banner2017 schmal

Top