Indians Frauen starten mit Overtime Sieg in die neue Saison - für Final Four im Supercup qualifiziert

06 Oktober 2019
Alwin Zwibel

(PM ECDC Memmingen Indians) Mit einem 2:1 Overtime Sieg über den ESC Planegg starteten die Indians Frauen erfolgreich in die neue Bundesligasaison. Die Partie zählt ebenso für den europäischen EWHL Supercup, in dem sich die Memmingerinnen mit diesen zwei Punkten als erste Mannschaft für das „Final Four“ Turnier Ende November qualifiziert haben.

Wenn der amtierende Meister auf den Vizemeister trifft, liegen die Erwartungen hoch. Und beide Teams erfüllten Diese in vollem Umfang. Den besseren Start hatten die Gäste, und Memmingen musste gleich zu Beginn eine doppelte Unterzahl überstehen. In einem intensiven und temporeichen Spiel erarbeiteten sich beide Teams Chancen, doch die beiden Torfrauen Emma Schweiger (Memmingen) und Lena Schuster (Planegg) waren zunächst nicht zu überwinden.

Ein Überzahlspiel der Gäste zu Beginn des zweiten Abschnitts brachte die Maustädterinnen dann ins Hintertreffen. Anna Fiegert zog von der blauen Linie ab und der Puck landete ganz genau im Memminger Torwinkel. Allerdings hatte die Führung nur knapp vier Minuten Bestand. Nach einer sehenswerten Kombination über Carina Strobel und Kassie Roache lies Sonja Weidenfelder Planeggs Torhüterin keine Chance und es stand 1:1.

Nach dem letzten Seitenwechsel hatten beide Mannschaften mehrfach die Gelegenheit zur Führung, aber Treffer fielen in der regulären Spielzeit keiner mehr. Spielentscheidend dann eine Strafzeit gegen die Oberbayern in der Verlängerung. Den zusätzlichen Platz auf dem Eis nutze Lenka Serdar aus spitzem Winkel zum umjubelten Siegtreffer.

Am kommenden Wochenende stehen die beiden ersten Auswärtsspiele in der Saison an. Die Indians reisen zum Vorjahresvierten nach Bergkamen.

 

Stimmen zum Spiel

Headcoach Werner Tenschert: „Die Begegnungen gegen Planegg sind die hochklassigsten Spiele im Fraueneishockey in Deutschland. Es war ein total ausgeglichenes Spiel, beide Teams haben sich nichts geschenkt. Ich freue mich, dass wir dann in der Verlängerung auch noch den Zusatzpunkt holen konnten“

Sergej Waßmiller, Trainer der Indians Oberligamannschaft: „Ich war sehr angetan vom hohen Niveau des Spiels, es war toll anzuschauen. Der Glauben daran, solch enge Spiele am Ende für sich entscheiden zu können, bringt die Mannschaft weiter“

Teammanager Peter Gemsjäger: „Wir sind sehr stolz drauf, im europäischen Supercup als erste Mannschaft das Finalturnier erreicht zu haben. Wir sind jetzt nach acht Spielen mit 17 Punkten sicher Zweiter der Hauptrunde, und das in einem so erlesenen Teilnehmerfeld, das ist einfach überragend.“

 

Tore:

0:1 (24:47) Anna Fiegert (Justine Reyes) [PP+1]1:1 (28:07) Sonja Weidenfelder (Carina Strobel, Kassie Roache)
2:1 (43:12) Lenka Serdar (Sonja Weidenfelder) [PP+1]

 

Strafen:

Memmingen 10 Min, Planegg 10 Min

Top