6 Fragen zur neuen Saison an Christian Sohlmann (ERC Ingolstadt Frauen)

10 Oktober 2019
ERC Ingolstadt

(Tim Sinzenich) Bereits seit mehreren Jahren ist Christian Sohlmann Trainer der ERC Ingolstadt Frauen. Zu dieser Saison gab es etliche Abgänge und Neuverpflichtungen, mit denen die Schanzerinnen ihre Ambitionen auf den Titel unterstreichen. Auch Christian hat unsere 6 Fragen beantwortet, und wir haben die Zu- und Abgänge für Euch aufgelistet.

Wie seht Ihr Euch für die neue Saison aufgestellt?
Christian Sohlmann: Wir haben eine gute Mischung aus Alt und Jung. Außerdem ist unser Kader für die lange Saison breit genug aufgestellt, so dass wir Ausfälle kompensieren können. Sicherlich werden wir mit der großen Veränderung im Kader und einigen Verletzungen aus der letzten Saison bzw. dem Sommer am Anfang etwas Zeit brauchen, bis alles funktioniert, aber bis zu den Play-Offs sollten wir als Team funktionieren.

Was versprecht Ihr Euch insbesondere von Euren Importspielerinnen?
Christian Sohlmann: Sie sind ein wichtiger Teil des Teams. Ich verspreche mir von den beiden, dass sie ihren Teil zum Erfolg der Mannschaft beitragen. Genau das gleich erwarte ich aber auch von jeder deutschen Spielerin, deshalb will ich die beiden nicht besonders herausheben.

Was ist Euer wichtigstes Ziel in dieser Saison?
Christian Sohlmann: Wenn ich nicht Deutscher Meister werden will, brauche ich gar nicht erst antreten. Wer mit einem anderen Ziel in eine Saison geht, verkauft sich und seine Mannschaft von Anfang an unter Wert.

Welcher Verein hat sich am besten verstärkt?
Christian Sohlmann: Ohne die anderen Mannschaften spielen zu sehen, kann man das kaum beurteilen. Die meisten Neuzugänge außer uns hat sicherlich Berlin. Wie hoch allerdings die Qualität der einzelnen Neuzugänge ist und wie sie in das jeweilige System der Trainer passen, bleibt abzuwarten.

Wenn die Liga ohne Euch mit nur noch sechs Vereinen stattfinden würde, wie sähe die Tabelle am Ende der Hauptrunde aus?
Christian Sohlmann: Kein Kommentar

Wer sind die Favoriten auf den Meistertitel?
Christian Sohlmann: Wer die letzten zwei Jahre Meister wird, sollte auch im Jahr darauf der Favorit sein. Dahinter sind sicherlich Planegg und wir die Jäger. Geht man natürlich nach der hohen Anzahl an A- und U18-Nationalspielerinnen, müsste eigentlich Berlin der absolute Topfavorit sein. Einer von diesen Vier wird es sicherlich werden.


Zugänge
Tor
Dominique Quint (ESC Planegg)

Verteidigung
Tanja Eisenschmid (Minnesota Whitecaps), Lea Welcke (Ontario Hockey Academy)

Sturm
Hanna Amort (Eisbären Juniors Berlin Frauen), Christina Ieradi (ESC Planegg), Bernadette Karpf (ESC Planegg), Tamara Lan Yee Chiu (hatte pausiert)

 

Abgänge
Tor
Paula Byszio (beruflich)

Verteidigung
Anastazja Gawron (unbekannt), Jule Klement (Düsseldorfer EG)

Sturm
Chiara Gehrsitz (U20 Löwen Frankfurt), Paulina Geschwandtner (Düsseldorfer EG), Elena Hummel (unbekannt), Miriam Pokopec (EV Königsbrunn), Emma Terres (Eisbären Juniors Berlin Frauen)


Vielen Dank für Deine Antworten, Christian.

Top