Women’s League: Zusammenschluss im Mittelfeld

09 Dezember 2019
SIHF

(PM SIHF) In der Masterround der Women’s League setzen sich die beiden Meisterschaftsfavoriten Ladies Lugano und ZSC Lions ab, im Mittelfeld spitzt sich der Kampf um die zwei weiteren Playoff-Plätze zu.

Mit dem knappsten aller Resultate setzten sich die ZSC Lions in Reinach durch und blieben damit nur einen Punkt hinter Meister und Tabellenführer Ladies Lugano. Das Game Winning Goal schoss Isabel Waidacher in der letzten Minute des ersten Drittels. Die Zürcherinnen nützten die zweite Strafe gegen Reinach zum Siegtreffer aus. Reinach verpasste in der Folge während über 10 Minuten numerischer Überlegenheit den Ausgleichstreffer und bleibt damit im Mittelfeld kleben.

Erster Verfolger der Aargauerinnen ist wieder das Team der Neuchâtel Hockey Academy: Die Neuenburgerinnen setzten sich in Thun gegen den direkten Konkurrenten um Platz 4, Bomo Thun, mit 1:0 durch. Auch in Thun entschied ein Powerplay-Treffer in der 20. Minute die umstrittene Partie. Mit der Niederlage im Direktduell fielen die Thunerinnen wieder auf den 5. Rang zurück. Reinach, Neuenburg und Bomo Thun sind jeweils nur durch 2 Punkte getrennt.

Tabellenführer Ladies Lugano kam mit dem 4:1 im Heimspiel gegen Schlusslicht Weinfelden zum höchsten Sieg der Runde: Als zweifache Torschützin zeichnete sich Romy Eggimann aus.

Top