ERC Ingolstadt kassiert herbe Pleite gegen Würmtal

21 Januar 2020

Die Eishockey-Frauen des ERC Ingolstadt haben am vergangenen Wochenende eine herbe Auswärtspleite kassiert. Das Team von Christian Sohmann musste sich gegen den ESC Planegg-Würmtal mit 0:7 geschlagen geben. Für die Ingolstädterinnen ist es die fünfte Niederlage in der laufenden Bundesliga-Saison.

Das Gastspiel der ERC-Frauen gegen Planegg-Würmtal am vergangenen Samstag lief alles andere als nach Plan. Die Ingolstädterinnen musste sich beim Tabellen-Zweiten deutlich mit 0:7 geschlagen geben. Besonders bitter aus Sicht des ERC ist die Tatsache, dass das Ergebnis den Spielverlauf nur bedingt wiederspiegelt.

In der Anfangsphase konnte die Sohlmann-Truppe noch durchaus noch mithalten, bis Planeggs US-Amerikanerin Jacyn Reeves in der 7. Minute die Gastgeberinnen mit 1:0 in Front brachte. Kurz Zeit später (12.) erhöhte Justine Reyes bereits auf 2:0. Wenige Sekunden vor der Drittelpause erhöhte Wagner auf 3:0 und dies war laut ERC-Coach Christian Sohlmann „der erste große Dämpfer in der Partie.“

Auch im zweiten Drittel bleib ein Aufbäumen der Schanzer aus, Planegg baute indes seine Führung durch Zorn (23.) und Kaiser (27.) weiter aus. Sohlmann beklagte sich nach dem Spiel, dass die Unparteiischen im zweiten Drittel maßgeblichen Einfluss auf die Partie genommen hätten: „Die schwache Schiedsrichterleistung im zweiten Drittel mit zwölf Minuten Unterzahl für uns hat uns das Genick gebrochen.“

Im letzten Viertel war deutlich zu spüren, dass die Luft auf Seiten des ERC raus war. Planegg hingegen ließ nicht locker und Reevs (45.) und Lehmann (57.) machten mit ihren Toren am Ende den Kantersieg perfekt.

ERC-Trainer Sohlmann zeigte sich nach dem Spiel sichtlich geknickt, kann die Niederlage aber gut einordnen: „Im Endeffekt geht die Niederlage in Ordnung, ist aber deutlich zu hoch ausgefallen, da wir wieder einige hochkarätige Chancen liegengelassen habe“.

Am kommenden Sonntag steht direkt das nächste Auswärtsspiel an. Dann muss der ERC auswärts in Memmingen ran. Wer eine Wette auf das Spiel platzieren möchte, sollte sich einen Tipico Bonuscode 2020 sichern, denn damit lässt sich das Wettguthaben ganz einfach erhöhen.

Auch wenn die Auswärtsklatsche weh tut, am Tabellenstand hat diese nichts verändert. Die Ingolstädterinnen werden in den Play-Offs auf jeden Fall auf den Tabellen-Zweiten treffen. Der ERC hat jedoch noch direkten Einfluss darauf, wer diesen zweiten Rang belegen wird. Die punktgleichen Tabellenführer Memmingen (zweimal) und Planegg (einmal) spielen jeweils noch gegen die Schanzer.

Top