Frauen-Nati: Summer Camp als offizieller Startschuss der «Road to Bejing»

24 Juli 2020
SIHF

(PM SIHF) Am Wochenende trifft sich die Schweizer Frauen-Nati in Cham zum ersten Zusammenzug der neuen Saison. Es ist der offizielle Startschuss im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2022, Headcoach Colin Muller hat ein Kader von 28 Spielerinnen aufgeboten.

3 Torhüterinnen, 8 Verteidigerinnen und 17 Stürmerinnen stehen im Aufgebot von Headcoach Colin Muller für das Summer Camp in Cham. Die Frauen-Nati startet damit im OYM den Olympia-Zyklus in Richtung Peking 2022. Im Kader figurieren langjährige, wichtige Teamstützen wie Ausnahmetalent Alina Müller von der Northeastern University, Lara Stalder - letzte Saison in Schwedens höchster Frauenliga als wertvollste Spielerin ausgezeichnet – oder Verteidiger-Routinier Nicole Bullo. Ebenso sind nicht weniger als zehn Spielerinnen mit Jahrgang 2002 oder jünger aufgeboten. Jüngste Spielerin im Kader ist mit 17 Jahren die Berner Oberländerin Laura Zimmermann von EV Bomo Thun, welche an der U18 Frauen-WM im Januar 2020 als wertvollste Stürmerin des Turniers ausgezeichnet wurde.

«Das Team hat eine gute Mischung zwischen Leaderinnen, Routiniers und unbeschwerten jungen Spielerinnen», sagt Headcoach Colin Muller. Von Freitag bis Sonntag absolviert die Mannschaft insgesamt sechs Trainingseinheiten auf und neben dem Eis. Um in Hinblick auf die Olympischen Spiele in zwei Jahren die beste Team-Konstellation zu finden, die Spielerinnen optimal zu fördern und noch besser kennenzulernen, orientiert sich ab dem Summer Camp das gesamte Programm an diesem Fernziel. «Für uns ist ausserdem zentral, dass sich die Spielerinnen zu 100 Prozent zur Frauen-Nati bekennen», sagt Headcoach Colin Muller. Daniela Diaz, Managerin Women's National Teams, ergänzt: «Wir wollen von den Spielerinnen in Richtung Olympia das volle Commitment, damit wir in den nächsten zwei Jahren gemeinsam und mit grösster Hingabe auf dieses Ziel hinarbeiten können.» Nach dem Summer Camp folgt für die Frauen-Nati bereits in einem Monat der nächste Zusammenzug: Ende August (25. – 29.) findet in Kloten ein 4-Länder-Turnier statt, wo die Schweiz auf Deutschland, Frankreich und Ungarn trifft. 

Aufgebot Summer Camp, 24. - 26.7. in Cham (OYM)

Torhüterinnen (3): Andrea Brändli (Ohio State University/USA), Saskia Maurer (HC Dragon Thun/EV Bomo Thun), Caroline Spies (EHC Basel/SC Langenthal). 

Verteidigerinnen (8): Anouk Besson (EHC Winterthur/GCK/ZSC Lions), Nicole Bullo (HC Ladies Lugano), Lara Christen (SC Langenthal/GCK/ZSC Lions), Janine Hauser (GCK/ZSC Lions), Sinja Leemann (SCRJ Lakers/Thurgau Indien Ladies), Sandra Thalmann (SC Reinach), Nicole Vallario (Thurgau Indien Ladies), Stefanie Wetli (Thurgau Indien Ladies).

Stürmerinnen (17): Sara Bachmann (EHC Winterthur/GCK/ZSC Lions), Rahel Enzler (University of Maine/USA), Mara Frey (SC Langenthal), Emma Ingold (SC Lyss/Neuchâtel Hockey), Lena Marie Lutz (EV Bomo Thun), Zoe Merz (EHC Bülach/EHC Bassersdorf), Alina Müller (Northeastern University/USA), Kaleigh Quennec (University of Montreal/CAN), Evelina Raselli, Lisa Rüedi (GCK/ZSC Lions), Dominique Rüegg (Leksands IF/SWE), Noemi Rhyner (HC Ladies Lugano), Phoebe Staenz, Lara Stalder (Brynäs IF/SWE), Ladina Staub (Thurgau Indien Ladies), Laura Zimmermann (HC Dragon Thun/EV Bomo Thun). 

Top