Anna Fiegert berichtet: Vegan und Sport – Passt das zusammen?

15 September 2020

(PM DEB) UNSERE NATIONALSPIELERINANNA FIEGERT IM POWERBAR-BLOG

Game-Changer, nur ein Experiment – oder einfach wohl durchdacht: Die deutsche Nationalspielerin Anna Fiegert (26), hat in einem Blog unseres Partners PowerBar ihre Erfahrungen zum Thema vegane Ernährung geteilt. Seit ungefähr einem Jahr ernährt sich die Spielerin des ESC Planegg nun schon vegan und gibt einen Einblick, wie es ihr damit geht und was bei ihr auf den Tisch kommt.

Vegane Ernährung – ein Game-Changer für die sportliche Leistung

Traditionelle Ernährungsgewohnheiten werden heutzutage immer mehr hinterfragt – auch im Sport! Ein gutes Beispiel ist der Glaube, dass Lebensmittel tierischen Ursprungs konsumiert werden müssen, um stark, schnell und gesund zu sein. Bei einer streng veganen Ernährung wird auf jegliche tierische Lebensmittel verzichtet, sei es aus ethischen, gesundheitlichen, ökologischen oder anderweitig persönlichen Gründen. Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Eier und Honig sind tabu. Welche Nährstoffe in einer veganen Ernährung als kritisch gelten und ob dieser Ernährungsstil auch für Sportler geeignet oder gar ein Erfolgsrezept für mehr Leistungsfähigkeit ist, erfahrt ihr hier.

Vegan und Sport – passt das zusammen?

Der vegane Ernährungsstil wird unter Freizeit- wie auch Leistungssportlern heiß diskutiert. Dass erfolgreiche Leistungen im Ausdauer- sowie auch im Kraftsport möglich sind, konnten verschiedene, sich vegan ernährende Athleten, beweisen. Eine gut durchdachte, vegane Ernährung deckt den Nährstoffbedarf eines Sportlers. Ein hoher Verzehr von Obst, Gemüse, Vollkorngetreide, Hülsenfrüchten, Nüssen und Samen ist dabei typisch und versorgt den Körper reichlich mit Ballaststoffen, Antioxidantien und sekundären Pflanzenstoffen. Diese gehen einher mit zahlreichen gesundheitsfördernden Wirkungen und einem verringerten Risiko für verschiedene, ernährungsbedingte Krankheiten. Ob jedoch eine rein pflanzliche Ernährung einen Vorteil auf die sportliche Leistungsfähigkeit hat, kann derzeit basierend auf der aktuell publizierten Studienlage nicht bestätigt werden.

Auch die deutsche Eishockey-Nationalspielerin Anna Fiegert, ernährt sich nun seit rund einem Jahr vegan: „Ich experimentierte schon immer gerne mit meiner Ernährung. Seit ich mich jedoch vegan ernähre, fühle ich mich frischer im Alltag. Auch schlafe ich besser und habe insgesamt das Gefühl, dass ich besser regeneriere“.

Von der Theorie in die Praxis: So ernährt sich Pro-Eishockeyspielerin Anna Fiegert

„An einem typischen Trainingstag esse ich morgens vor der ersten Trainingseinheit eine Smoothie Bowl aus Hafermilch, Früchten, Chiasamen und Müsli. Mittags meistens ein Sandwich aus Vollkornbrot mit Tofu-Bratlingen oder eine große, frische Salatschüssel mit einer pflanzlichen Eiweißquelle. Als Nachmittagssnack brauche ich, vor allem wenn ich im Trainingslager bin, was on-the-Go. Beispielsweise Nüsse oder einen Real5 Vegan Energy Bar. Dieser Riegel gibt mir kompakte Energie in einem handlichen Format. Abends esse ich eine warme Mahlzeit. Mein derzeitiges Lieblingsrezept ist ein Kichererbsen-Curry. Zusätzlich supplementiere ich meine Ernährung mit Vitamin D und B12.“

Fazit: Eine gut durchdachte vegane Ernährung ist auch für Sportler geeignet. Ein erhöhter Verzehr von pflanzlichen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse, Samen und Vollkorngetreide ist unglaublich gesund. Ob jedoch das Meiden von tierischen Lebensmitteln eine Leistungssteigerung bewirkt, kann aktuell nicht bestätigt werden. Auch die vegane Athletin Anna Fiegert hält an folgendem Standpunkt fest: „Jeder Sportler muss für seinen Körper selbst herausfinden, was und welcher Ernährungsstil einem am besten bekommt.“ 

Hier gehts zum PowerBar-Blog

  • Sponsor & Partner:

    DEB Logoeishockey-online.com ist Partner & Sponsor des DEB und vermarktet die Original Gameworn Eishockeytrikots der Nationalmannschaft, welche im SHOP verfügbar sind.

     

Top