Absage von weiteren IIHF Weltmeisterschaften

18 November 2020
ÖEHV

(PM ÖEHV, gekürzt) Der Internationale Eishockeyverband sagt nach Empfehlung der Covid-19-Expertengruppe alle IIHF Weltmeisterschaften der Saison 2020/21, ausgenommen der vier noch ausstehenden Top-Events, ab.

Nachdem bereits im September die IIHF Weltmeisterschaften der U20 Herren (Division I Gruppe A bis Division III) und der U18 Damen (von Top Division bis Division II Gruppe B) nach Empfehlung der Covid-19-Expertengruppe vom Internationalen Eishockeyverband (IIHF) für die Saison 2020/21 abgesagt wurden, kam am Mittwoch der nächste Schock für die internationale Eishockeywelt. Weitere 18 WM-Turniere werden vorzeitig wegen der Coronavirus-Situation gestrichen.

Aus österreichischer Sicht betrifft dies die Nationalmannschaften der Damen und Herren (beide Division I Gruppe A) sowie die U18-Nationalmannschaft der Herren (Division I Gruppe B), die alle im Frühjahr 2021 ihre Titelkämpfe absolviert hätten. Diese drei Auswahlen konnten bereits in diesem Jahr wegen der aufkommenden Pandemie keine Weltmeisterschaft bestreiten.

Als Gründe für die vorzeitige Entscheidung nennt der internationale Verband die weiterhin vorherrschenden weltweiten Reisebeschränkungen, die Schwierigkeiten ein sicheres WM-Turnier zu veranstalten, mögliche Quarantänebestimmungen sowie ein zu hohes finanzielles Risiko für Veranstalter und Teilnehmer.

„Dass Mitte November bereits die Absage für die Turniere im April und Mai nächsten Jahres erfolgt, kommt für uns sehr überraschend. Wir müssen diese Entscheidung akzeptieren und uns in den nächsten Wochen darüber unterhalten, wie wir die Saison mit den Nationalmannschaften fortführen wollen. Wir dürfen nicht vergessen, dass im nächsten Jahr die Qualifikation für die Olympischen Spiele bei Damen und Herren hoffentlich über die Bühne gehen kann“, sagt ÖEHVPräsident Dr. Klaus Hartmann. Die Herren bleiben vorerst bei ihrem Termin Ende August, die Damen werden voraussichtlich erst im November um das Olympia-Ticket spielen.

Top