Planegg im Doppelpack am Wochenende

08 Januar 2021
Alwin Zwibel

(PM ECDC Memmingen Indians Frauen) Über einen Monat warten die Memminger Frauen bereits darauf, wieder um Punkte in der Fraueneishockey-Bundesliga spielen zu können. Anfang Dezember konnten die Indians zuletzt zwei Siege bei den Mad Dogs aus Mannheim einfahren. Anschließend sagten sowohl die Eisbären Berlin wegen Erkrankung der Torhüterinnen als auch zuletzt der EC Bergkamen aufgrund zweier Corona Verdachtsfälle ihre Gastspiele im Allgäu ab.

Nicht gerade ideale Voraussetzungen also für die Indians, wenn es am Wochenende zweimal gegen den Dauerrivalen aus Planegg geht. Zunächst müssen die Allgäuerinnen am Samstag um 17 Uhr auswärts in Miesbach ran, am Sonntag steigt dann um 12.15 Uhr das Rückspiel gegen die Oberbayern in der Memminger Eissporthalle.

Stumpfe Waffen hatten die Memmingerinnen bei den ersten beiden Begegnungen mit den „Penguins“ aus Planegg. Nachdem die Saisonvorbereitung komplett ausgefallen war, gab es Ende Oktober mit 0:4 bzw. 0:5 zwei klare Niederlagen. Damals fehlten den Indians zudem mit Kapitänin Daria Gleißner und Topskorerin Kassandra Roache zwei Leistungsträger. „Wir hoffen, am Wochenende mit dem kompletten Kader antreten zu können und möchten unbedingt Punkte einfahren“ gibt sich ECDC Coach Werner Tenschert zuversichtlich. „Unser erstes Etappenziel bleibt, in der Hauptrunde unter die ersten Vier zu kommen“ so Tenschert. Mit 27 Punkten aus 13 Spielen liegen die Maustädterinnen derzeit auf Tabellenplatz zwei knapp vor Planegg, die 25 Punkte aus 10 Spielen auf der Habenseite vorweisen können. Der Vorsprung auf den Fünften Berlin beträgt aktuell 11 Punkte. Die Hauptstädter haben allerdings auch erst 10 Spiele absolviert.

Für beide Spiele sind keine Zuschauer zugelassen. Der ESC Planegg überträgt das Heimspiel bei www.sprade.tv (kostenpflichtig), die Indians bieten am Sonntag auf www.thefan.fm/memmingen einen kostenlosen Livestream an.

Top