Knapper Sieg im ersten Spiel

13 Februar 2021
Archivbild A-Nationalteam ÖEHV

(PM ÖEHV) Die österreichische U17-Nationalmannschaft der Damen besiegte im ersten Aufeinandertreffen in Villach die Schweiz im Penaltyschießen.

Nach zwei Trainingstagen in Villach absolviert die österreichische U17-Nationalmannschaft der Damen zum Abschluss des ersten Camps der Saison in Villach, dem zukünftigen Standort des Bundesleistungszentrums für Dameneishockey, auch zwei Testspiele gegen die Schweiz.

Am Freitagnachmittag holten sich die Gastgeberinnen in einem engen Schlagabtausch einen knappen 2:1-Erfolg nach Penaltyschießen. Die Schweizerinnen gingen im ersten Drittel durch Leonie Balzer zwar in Führung, Tamina Schall brachte gut zehn Minuten vor dem Ende die Österreicherinnen aber in die Verlängerung.

Nach einer torlosen Overtime musste ein Penaltyschießen entscheiden. In diesem behielten Torhüterin Magdalena Luggin und Schall die Nerven, die den entscheidenden Treffer zum 2:1-Sieg erzielte.

"Die Mannschaft hat die Vorgaben gut umgesetzt, das Spiel ohne Scheibe müssen wir aber noch verbessern", sagte Interimstrainer Florian Mühlstein. "Das Tempo wurde auf beiden Seiten kontinuierlich höher. Es war am Ende ein Spiel, von dem beide Mannschaften etwas lernen konnten."

Das zweite Spiel zwischen Österreich und der Schweiz startet am Samstag bereits um 12:00 Uhr, Sport-Fan bietet wieder einen Livestream dazu an.

10.- 13.02.2021: Trainingslager und Länderspiele (U17)

Ort: Villach

Teilnehmer: Österreich, Schweiz

12.02.2021, 17:15 Uhr: Österreich - Schweiz 2:1 n.P. (0:1,0:0,1:0)

Tore: Schall (51., entscheidender Penalty) bzw. Balzer (17.)

Strafminuten: 8 bzw. 4

13.02.2021, 12:00 Uhr: Österreich - Schweiz

Top