Die Eisbären Juniors beenden die Saison als Vizemeister

14 März 2021
Frauen Eisbären Juniors Berlin

(PM Frauen Eisbären Juniors Berlin) Sie haben alles gegeben, aber es sollte nicht sein. Die Eisbären Juniors unterliegen im Finale um die Deutsche Meisterschaft dem ESC Planegg-Würmtal mit 1:4 (0:1/0:1/1:2).

Im Halbfinale bestritt Alina Fiedler ihr 100. Bundesligaspiel und das bekanntlich erfolgreich. Nun ging es für sie und ihr Team in Finale um den Meistertitel der Saison 2020/21. Jacyn Reeves (ESCP) absolvierte hier ihr 50. Bundesligaspiel. Die Eisbären wechselten wieder die Starttorhüterin, Carolin Walz begann diesmal. Der ESC Planegg trat in unveränderter Aufstellung an, es begann im Tor also wieder Franziska Albl.

Es ging gleich mit guten Chancen für die Eisbären los. Planegg brauchte ein wenig, bis auch sie vor dem Berliner Gehäuse auftauchen konnten. Nach sieben Minuten konnte der Favorit in Führung gehen. Einen schönen Pass von Janina Fuchs verwandelte Kerstin Spielberger sicher zum 0:1. Nach diesem Treffer kam Planegg besser ins Spiel, aber die Abwehr der Eisbären und Carolin Walz verhinderten weitere Gegentreffer. Zwei Minuten vor der Pause hatten die Eisbären die große Chance zum Ausgleich, aber Theresa Knutson scheiterte mit einem Penalty an Franziska Albl. So blieb es bei einem Treffer in den ersten 20 Minuten.

Von viel Einsatz auf beiden Seiten war das 2. Drittel geprägt. Beide Teams ließen kaum Torchancen zu, obwohl beide immer wieder angriffen. Es gab in diesem Drittel jeweils eine Strafe gegen die Mannschaften und die gegen Planegg hatte folgen. Denn elf Sekunden vor der 2. Pause brachte ein Missverständnis in der Berliner Abwehr Jacyn Reyes an den Puck und sie verwandelte zum 0:2.

Und nach 24 Sekunden des Schlussabschnitts stand es 0:3. Strafe gegen Berlin und das nutzte Justine Reeves aus. Nun würde es für die Eisbären also noch schwerer werden. Oder aber: das war eine Art Vorentscheidung. Denn gegen ein Team wie Planegg einen solchen Rückstand aufzuholen ist sehr schwer. Dennoch gaben sie nicht auf und konnten nach 52 Minuten auf 1:3 verkürzen. Lucie Geelhaar traf im Anschluss an einem Powerplay nach Vorlage von Laura Kluge. Planegg ließ aber auch danach nicht viele Chancen zu und fünf Sekunden vor dem Ende konnte Kerstin Spielberger einen Konter zum 1:4-Endstand abschließen.

Planegg holt sich damit verdient den 8. Meistertitel, die Eisbären Juniors Berlin können sich über die Vizemeisterschaft freuen.

Team und Staff des Frauenteams der Eisbären Juniors Berlin bedanken sich bei allen, die uns in dieser sehr schwierigen Saison wie auch immer unterstützt haben. Wir hoffen, dass wir uns iin der nächstten Saison wieder alle in der Halle treffen können.

Schiedsrichter:
A. Flad, V. Gossmann – L. Linnek, J. Männlein

Strafen:
EJB 4 (2/2/0), ESCP 6 (2/2/2)

Tore:
0:1 (06:28) K. Spielberger (J. Fuchs)
0:2 (39:49) J. Reyes SH1
0:3 (40:24) J. Reeves (J. Reyes) PP1
1:3 (51:24) L. Geelhaar (L. Kluge)
1:4 (59:55) K. Spielberger (A.-M. Fiegert)

Top