Regio League: NAC lehnt mehrere Aufstiegsgesuche ab

17 März 2021
SIHF

(PM SIHF) Das Nachwuchs- und Amateursport Committee (NAC) von Swiss Ice Hockey hat gestern über mehrere Aufstiegsgesuche von Clubs aus verschiedenen Ligen der Regio League beraten. Sämtliche Gesuche auf einen Aufstieg am grünen Tisch wurden vom NAC abgelehnt.

Aufgrund der andauernden Covid-19 Pandemie hat das NAC bereits am 9. November entschieden, dass es in der Saison 2020/21 in der gesamten Regio League keine Absteiger geben wird. Zum gleichen Zeitpunkt wurde ebenfalls festgelegt, dass ein Aufstieg in eine höhere Liga nach wie vor möglich sein wird, falls die in den Weisungen festgeschriebenen sportlichen Kriterien dafür erfüllt werden.

Ende Dezember 2020 wurde in den unteren Ligen der Regio League (2. Liga abwärts) ein Meisterschaftsabbruch beschlossen. Der gleiche Entscheid folgte Mitte Januar für sämtliche restlichen Amateur-, Nachwuchs-, und Frauenligen (exklusive Women’s League).

Somit ist es gemäss Reglementen und Weisungen keinem aufstiegswilligen Club möglich, in der Saison 2020/21 die sportlichen Kriterien für einen Aufstieg zu erfüllen.

Verschiedene Clubs aus verschiedenen Ligen der RL haben darauf beim NAC ein Aufstiegsgesuch eingereicht. Swiss Ice Hockey und das NAC haben grosses Verständnis für die Konsequenzen, welche der erneute Meisterschaftsabbruch für die sportlichen Strategien und Ziele einzelner Vereine hat. Trotzdem ist das NAC verpflichtet, alle Ligen und Vereine gleich zu behandeln und auch die rechtlichen Konsequenzen bei einer Annahme eines Aufstiegsgesuches am grünen Tisch zu berücksichtigen.

Aus diesen Gründen wurden sämtliche Aufstiegsgesuche vom NAC abgelehnt.

Für die kommende Saison ist geplant eine «Lex Covid» im Reglement einzufügen, welche allfällige Aufstiege auch im Fall eines Unterbruchs oder Abbruchs des Spielbetriebs ermöglichen würde. Dieser Vorschlag wird den drei Regionalversammlungen zur Abstimmung unterbreitet.

Top