Die Frauen-WM ist abgesagt

21 April 2021
SIHF

(PM SIHF) Die A-Weltmeisterschaft der Frauen, die ab dem 6. Mai in Halifax und Truro (Kanada) hätte stattfinden sollen, wurde heute abgesagt. Grund ist die verschlechterte Situation rund um Covid-19 in der Provinz Nova Scotia, die eine Durchführung des Turniers und die Einreise der teilnehmenden Nationen verunmöglicht.

Auch im vergangenen Jahr hatte die Frauen-WM aufgrund der Pandemie abgesagt werden müssen – schon 2020 hätte das Turnier in Halifax und Truro stattfinden sollen. Die Schweizer Frauen-Nati mit Headcoach Colin Muller hatte sich seit Anfang April intensiv auf die WM vorbereitet und wäre morgen Donnerstag abgereist. «Diese kurzfristige Absage ist ein sehr, sehr harter Schlag für alle Spielerinnen, den ganzen Staff und uns als Verband», sagt Lars Weibel, Director National Teams. «Jede unserer Spielerinnen investiert und entbehrt persönlich enorm viel für den Eishockeysport und die Einsätze in der Frauen-Nationalmannschaft. Ich bedaure sehr, dass ihnen nun erneut die Chance genommen wird, sich an der WM zu beweisen und zu präsentieren, und sie für ihr riesiges Engagement nicht belohnt werden.»

Gemäss Information des IIHF soll nun versucht werden, Ersatzdaten für die WM im kommenden Sommer zu finden.

Top