NHL Coaches' Association und Hockey is Diversity geben erste internationale Partnerschaft bekannt

15 September 2021
Hockey is Diversity e. V.

(PM Hockey is Diversity e.V.) Berlin, GER und Toronto, KAN 13. September 2021 – Im Jahr 2020 hat die NHL Coaches‘ Association (NHLCA) zwei Programme zur Förderung der Diversität im Eishockey ins Leben gerufen: das NHLCA BIPOC Coaches Program und die NHLCA Female Coaches Development-Program. Diese Programme zielen darauf ab, Schwarze, Indigene, People of Color und Trainer*innen in den Bereichen Kompetenzentwicklung, Führungsstrategien, Kommunikationstaktiken, Networking und Karrieremöglichkeiten zu fördern und zu unterstützen.

Die NHLCA und der gemeinnützige Verein Hockey is Diversity (HiD) mit Sitz in Berlin verkünden heute ihre Zusammenarbeit, um Eishockey international inklusiv und divers zu gestalten. Von HiD wurden insgesamt fünf Trainer*innen ausgewählt und empfohlen am NHLCA BIPOC Coaches und Female Coaches Development Program teilzunehmen, die am 7. und 8. September 2021 gestartet sind.

Zu den HiD-Teilnehmer*innen gehören:

  • Kathrin Fring (ehemalige Nationalspielerin und aktuell Teil des Trainerstabs des Frauen-Teams der Frauen Eisbären Juniors Berlin, DFEL)
  • Miriam Thimm (Ehemalige Nationalspielerin und Cheftrainerin der Düsseldorfer EG in der DFEL)
  • Léo Girod (ehemaliger Spieler und aktuell Assistenztrainer und Video Analyst des SC Bern, National League A)
  • Murat Pak (ehemaliger Spieler und derzeit Jugendtrainer Bad Nauheim)
  • Emanuel Beckford (ehemaliger Spieler und derzeitiger Cheftrainer der Aachener Eishockey Club, Bezirksliga NRW)

Zu dieser wichtigen Zusammenarbeit sagt Dr. Martin Hyun, CEO und Gründer von Hockey is Diversity: "Wir fühlen uns sehr geehrt, dass die NHLCA die von uns ausgewählten fünf Trainer*innen in ihrer sportlichen Entwicklung unterstützen wird. Gemeinsam mit der NHLCA hoffen wir, ein Umfeld für Menschen mit unterschiedlichen kulturellen und ethnischen Hintergründen zu schaffen, in der Diversität und Inklusion Normalität ist und gelebt wird. Unser gemeinsames Ziel ist es, den Einstieg in den Trainerberuf für Menschen, die in unserem Sport unterrepräsentiert sind, zu erleichtern. Damit unser Sport weltweit wachsen kann, ist es wichtig, in die Entwicklung von BIPOC und Trainerinnen zu investieren, damit sie in unserem Sport erfolgreich sein können - Kinder müssen Menschen sehen, die wie sie aussehen, um zu wissen, dass ihre Träume erreichbar sind.“

"Als Trainer*in ist man immer auf der Suche nach einem Vorteil oder einem Vorsprung, um seinem Team zum Sieg zu verhelfen. Aber damit ein Team oder eine Organisation erfolgreich sein kann, braucht man eine Vielfalt von Meinungen und Perspektiven. Das ist nur ein Grund, warum Diversität im Coaching so wichtig ist", sagte Lindsay Artkin, Präsidentin der NHL Coaches' Association. "Mit diesen beiden Programmen wollen wir den Trainer*innen auf ihrem Weg und ihrer Trainer*innenlaufbahn unterstützen, damit diese Gruppen auf der professionellen Ebene des Eishockeys stärker vertreten sind. Wir können uns glücklich schätzen, dass wir dabei die volle

Unterstützung unserer NHL-Trainer haben. Es ist inspirierend zu sehen, mit welcher Leidenschaft und welchem Zeitaufwand sie die Entwicklung der teilnehmenden Trainer*innen in diesen Programmen unterstützen."

Für weitere Informationen:
www.nhlcoaches.com
www.hockeyisdiversity.de

Top