Mad Dogs Mannheim empfangen Bärinnen des EC Bergkamen

09 Oktober 2021
Archivbild vom 02.10.2021 gegen den ESC Planegg Marcel Tschamke Fotografie

(PM Mad Dogs Mannheim Frauen) Auch zur aktuellen Saison gab es bei den Bärinnen vom EC Bergkamen wieder einige Umbrüche. Die bisherige Trainerin Claudia Weltermann schnürt wieder die Schlittschuhe für ihr Team, als Nachfolger steht Frank Göttlicher an der Bande.

Mit Jannika Pfalz und Liliane Gottfried konnte man zwei von mehreren U18-Nationalspielerinnen verpflichten. Eine der Kontingentstellen besetzt die Lettin Linda Rulle.

Prominenteste Abgänge sind Nationalverteidigerin Rebecca Orendorz, die zum ESC Planegg gewechselt ist und Verteidigerin Lea Badura, die sich den Mad Dogs angeschlossen hat.

Unter den jungen Neuzugängen ist unter anderem noch Felina Klare, ebenfalls U18-Nationalspielerin, zu nennen, die am vergangenen Wochenende gegen Memmingen ihr erstes Bundesliga-Tor erzielte.

Gegen die ECDC Memmingen Indians Frauen verlor Bergkamen zwar beide Partien mit 4:2, doch insbesondere die erste Partie wurde ab der 33. Minute nach einer 3:0-Führung nochmal spannend, da die Bärinnen noch auf 3:2 herankamen.

Nicht nur deshalb sollten unsere Mad Dogs-Frauen gewarnt sein. Zwar gewannen wir alle Spiele der letzten Saison, aber lediglich das zweite Heimspiel (5:1) war eine deutliche Angelegenheit. War es bei den Auswärtsspielen (1:3 und 1:2) schon knapp, bleibt insbesondere das erste Heimspiel in Erinnerung: Es sollte bis 13 Sekunden vor dem Ende dauern, ehe der erlösende 1:0-Siegtreffer fiel.

Für das heutige Spiel um 19:30 haben sich unsere Mad Dogs-Frauen sicher nicht einen derartigen Nervenkitzel vorgenommen.

Ihr könnt uns gerne wieder vor Ort (3G-Regel) oder am kostenlosen Livestream bei Eishockey Online unterstützen.

Top