Redaktion

Redaktion

(PM ECDC Memmingen Indians) Erneut wurden die Frauen der Memminger Indians in Zusammenarbeit mit JB Sportsmanagement vom bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder empfangen. In der Staatskanzlei in München erhielten Sie als Auszeichnung für den Gewinn der Deutschen Meisterschaft 2018/19 eine „Bavaria“ Statue mit persönlicher Gravur. In seiner Laudation outete sich der Ministerpräsident als Eishockeyfan und versprach, in der kommenden Saison ein Heimspiel der Memminger Frauen zu besuchen.

(PM) In der letzten Woche gaben mit Aisulu Almaty (KAZ), SKP Bratislava (SVK) und KMH Budapest (HUN) gleich drei europäische Topteams zum Auftakt des EWHL-Supercups ihre Visitenkarte in der Saturn Arena ab. Mit sechs Punkten aus diesen drei Spielen kann man bei den Panthern durchaus zufrieden sein, schließlich geht man mit einem runderneuerten Kader in die Saison und befindet sich in vielen Bereichen noch in der Findungsphase.

Die erste Niederlage im diesjährigen EWHL Supercup kassierten die ECDC Indians Frauen am Samstagnachmittag gegen KMH Budapest. Trotz deutlichem Chancenplus konnten die Memmingerinnen die starke kanadische Torfrau in Diensten Budapests, Valerie Lamenta nur ein einziges Mal überwinden und kassierten ihrerseits drei Gegentreffer zum 1:3 Endstand. Einen Tag später gewannen die Indians mit dem selben Resultat gegen die zweite Mannschaft aus Budapest hartumkämpft aber hochverdient mit 3:1.

(PM) Mit einem klaren 8:2 (4:1/3:1/1:0) Erfolg bei den Salzburg Eagles konnten die Indians Frauen auch die zweite Partie im diesjährigen EWHL Supercup für sich entscheiden. Mit sechs Punkten übernahmen die Memmingerinnen zeitgleich die Tabellenführung in diesem europäischen Wettbewerb.

„Wir wollen eine bessere Zukunft für das Fraueneishockey“ Pernilla Winberg

(Interview) (Tim Sinzenich) Mit erst 15 Jahren nahm sie 2004 an ihrer ersten Weltmeisterschaft teil und gewann im Folgejahr die Bronzemedaille. Und bereits mit 16 Jahren ihr größter Triumph: die olympische Silbermedaille in Turin 2006, gefolgt von einer weiteren WM-Bronzemedaille 2007. Hinzu kommen mehrere schwedische Meistertitel. Bei den Olympischen Spielen in Sochi 2014 war sie zweitbeste Scorerin, sogar noch vor Spielerinnen wie Hilary Knight, Kendall Coyne and Brianna Decker.

"We want the future to be better for women’s hockey"  Pernilla Winberg

(Interview) (Tim Sinzenich) She first participated in the 2004 World Championships, aged 15 years only, and in the following year she won a bronze medal. Then, at the age of 16, her biggest triumph so far was the winning of the silver medal at the Olympic Games in Turin in 2006, followed by another bronze medal at the 2007 World Championships. Additionally, she won several Swedish championship titles. At the Olympic Games in Sochi 2014 she was second best scorer, even ahead of players like Hilary Knight, Kendall Coyne and Brianna Decker:


Mit einem verdienten 2:1 (2:0/0:1/0:0) Heimspielerfolg starteten die Frauen der Memminger Indians in den diesjährigen EWHL Supercup. Der Vorjahreszweite in diesem europäischen Wettbewerb war über die gesamte Dauer das spielbestimmende Team. Die Gäste hatten es allein ihrer starken Torfrau Darya Dmitriyeva zu verdanken, dass die Partie bis zum Ende spannend blieb.

Die U16 Frauen-Nationalmannschaft startet mit zwei Länderspielen gegen Tschechien in die neue Saison. In der NETZSCH Arena in Selb treffen beide Teams am Samstag, den 14. September 2019, um 14.00 Uhr und am Sonntag, den 15. September 2019, um 11.00 Uhr aufeinander.

Die deutsche U18 Frauen-Nationalmannschaft hat das letzte Spiel beim 4-Nationen-Turnier in Tomakomai (Japan) verloren. Die Mannschaft von U18-Bundestrainerin Franziska Busch unterlag Gastgeber Japan mit 2:5 (1:3, 1:1, 0:1).

Die deutsche U18 Frauen-Nationalmannschaft hat ihr zweites Turnierspiel im japanischen Tomakomai gewonnen. Die Mannschaft von U18 Frauen-Bundestrainerin Franziska Busch besiegte die Slowakei mit 3:1 (1:0, 2:1, 0:0).

Seite 1 von 6
Top