Bergkamener Bärinnen ohne Chance gegen torhungrige Indians

Jan 9, 2022 | Bundesliga

​Zwei klare Erfolge bei den Bärinnen des EC Bergkamen verbuchten die Frauen des ECDC Memmingen am Wochenende in der Fraueneishockey-Bundesliga. Am Samstag brauchten die Allgäuerinnen ein Drittel um in Fahrt und am Ende zu einem 5:1 (0:0/3:1/2:0) Erfolg zu verbuchen. Noch deutlicher wurde dann der Sonntag, an dem die Allgäuerinnen Bergkamen mit 10:0 (4:0/4:0/2:0) das Nachsehen gaben.

Nach der langen Anreise am Samstag verlief das erste Drittel aus Sicht der Indians Frauen recht durchwachsen. Unkonzentriertheiten, ungenaue Pässe und wenig Laufbereitschaft monierte ECDC Coach Waldemar Dietrich in seiner Ansprache in der Pause nach einem torlosen Eröffnungsdrittel. Das Spiel der Indians wurde dann von Minute zu Minute besser und Kassandra Roache sorgte in der 25.Minute für den 1:0 Führungstreffer. Den Bärinnen gelang zwar durch Svenja Küsters der Ausgleich (32.), dann aber spielten nur noch die Allgäuerinnen. Laura Kluge sorgte noch im Mittelabschnitt für die erneute Führung der Indians (37.). Im Schlussabschnitt sorgte die Allgäuerinnen mit Toren von Charlott Schaffrath, Laura Kluge und Sonja Weidenfelder für klare Verhältnisse.

Die Dominanz der Gäste setzte sich am Sonntagmorgen nahtlos fort. Bereits in den ersten 20 Minuten sorgten die Memmingerinnen für einen 4:0 Vorsprung durch Anne Bartsch, Mandy Dibwoski, Marina Swikull und Lena Kartheininger, der bei konsequenterer Chancenverwertung noch hätte deutlicher sein können. Mit dem gleichen Resultat ging auch das Mitteldrittel an die Maustädterinnen. Diesmal waren Charlott Schaffrath, Antje Sabautzki, Luisa Bottner und erneut Marina Swikull erfolgreich. Nach dem letzten Seitenwechsel schraubten Laura Kluge und Kassandra Roache das Ergebnis auf 10:0 in die Höhe und ECDC Torhüterin Julia Becker durfte sich über ihren ersten Shut-Out im Dress der Indians freuen.

Nach den zwei Erfolgen in Bergkamen liegen die Indians mit 34 Punkten weiterhin auf Rang drei, 17 Zähler vor dem Fünften Berlin, die am kommenden Wochenende zu zwei Gastspielen an den Hühnerberg kommen. Da könnte schon eine Vorentscheidung im Rennen um die Play-Off Plätze fallen.

Indians Headcoach Waldemar Dietrich:
„Wir haben die Pflichtaufgabe mit sechs Punkten erfüllt. Nur mit dem ersten Drittel am Samstag war ich nicht zufrieden, aber nachdem wir unsere „Busbeine“ frei bekommen hatten, lief es immer besser. Besonders freuen mich auch die vielen verschiedenen Torschützen“.

08.01.2022 / 17:30 EC Bergkamen – ECDC Memmingen Indians 1:5 (0:0/1:3/0:2)

Tore:0:1 (24:59) Kassandra Roache (Sonja Weidenfelder, Laura Kluge)1:1 (31:41) Svenja Küsters1:2 (36:21) Laura Kluge (Lena Kartheininger, Sonja Weidenfelder)1:3 (45:24) Charlott Schaffrath (Anna-Lena Niewollik)1:4 (52:50) Laura Kluge (Marina Swikull, Ronja Hark)1:5 (58:31) Sonja Weidenfelder (Mariah Hinds, Laura Kluge)Strafen:  Bergkamen 6 Min  – Memmingen 6 Min

09.01.2022 / 9:00 EC Bergkamen – ECDC Memmingen Indians 0:10 (0:4/0:4/0:2)

Tore:0:1 (05:24) Anne Bartsch0:2 (10:55) Mandy Dibowski (Anne Bartsch, Kassandra Roache)0:3 (11:17) Marina Swikull (Sonja Weidenfelder, Laura Kluge)0:4 (11:34) Lena Kartheininger (Mariah Hinds, Ronja Hark)0:5 (25:35) Charlott Schaffrath (Luisa Bottner)0:6 (27:55) Luisa Bottner (Anne Bartsch)0:7 (31:55) Antje Sabautzki (Luisa Bottner)0:8 (32:05) Marina Swikull (Lena Kartheininger, Laura Kluge)0:9 (43:00) Laura Kluge (Mariah Hinds, Lena Kartheininger)0:10 (44:43) Kassandra Roache (Ronja Hark, Mandy Dibowski)Strafen:  Bergkamen  6 Min  – Memmingen 6 Min

Bericht: PM ECDC Memmingen Indians Frauen
Foto: Use Fuchs

 

Weitere aktuelle Beiträge

U16: Österreich nach 1:4 gegen Frankreich Sechster

Mai 14, 2022

Österreichs Dameneishockey Nationalteam wurde beim European U16 Women's Ice Hockey Cup in Budapest nach einem 1:4 gegen Frankreich Sechster. Zuvor gab es einen 1:0-Sieg gegen Deutschland, danach zwei 1:2-Niederlagen gegen Finnland und Ungarn. Bereits nach 176 Sekunden...