Covid-Fall bei der Frauen-Nationalmannschaft

Feb 9, 2022 | International

Im Rahmen der täglichen Covid-Tests im olympischen Dorf in Peking wurde eine Spielerin der Schweizer Frauen-Nationalmannschaft positiv auf Covid-19 getestet.

Es handelt sich dabei um Stürmerin Lisa Rüedi (Bildmitte). Die Spielerin befindet sich nun in einer dafür vorgesehenen Einrichtung in der Nähe des Olympischen Dorfs in Isolation – in der gleichen Unterkunft wie die Nationalspieler Denis Malgin und Dario Simion. Sie weist bis anhin keine Symptome auf. Swiss Olympic und Swiss Ice Hockey stehen in ständigem Kontakt mit Lisa Rüedi und hoffen, dass sie die Isolation möglichst bald wieder verlassen kann.

Bericht: PM SIHF
Foto: Archivbild vom 19.12.2021, Tim Sinzenich

 

Weitere aktuelle Beiträge

Frauen: Verdienter Sieg im «Classico» im Tessin

Dez 5, 2022

Die ZSC Lions Frauen gewinnen gegen die Ladies Lugano im Tessin verdient mit 4:1. Ein Selbstläufer war der zweite ZSC-Sieg im dritten Aufeinandertreffen der laufenden Meisterschaft nicht, doch der Leader verdiente sich die drei Punkte mit einem klaren Chancenplus und...