Frauen-Eishockey-Nationalmannschaft fliegt heute nach Peking – zwei Spielerinnen reisen später ab

Jan 26, 2022 | International

Für die Schweizer Frauen-Nationalmannschaft beginnt heute mit dem Flug nach China das Abenteuer Olympia. 21 Spielerinnen reisen am Mittwochabend nach Peking. Zwei Spielerinnen bleiben aktuell noch in der Schweiz, sie sollen aber so rasch wie möglich nachreisen.

Die Schweizer Frauen-Nationalmannschaft startete am vergangenen Samstag, 22. Januar in die Olympia-Vorbereitung. In der «Bubble» im OYM in Cham absolvierte die Schweizer Auswahl seither das Pre-Camp. Alle Spielerinnen und Staff-Mitglieder wurden dabei auch regelmässig auf Covid-19 getestet.

Heute Mittwoch fliegt das Team von Headcoach Colin Muller mit 21 von 23 Spielerinnen von Zürich in Richtung Peking ab. Bei zwei Spielerinnen – Stürmerin Alina Müller und Verteidigerin Sinja Leemann – ergaben die Covid-Tests in den vergangenen Tagen unterschiedliche CT-Werte, die sich teilweise im Grenzbereich für die Einreise in China bewegen. Die Verantwortlichen von Swiss Ice Hockey und Swiss Olympic haben daher in Absprache mit den Spielerinnen entschieden, dass Müller und Leeman vorerst in der Schweiz in Selbstisolation bleiben und regelmässig getestet werden. Ziel ist es aber, dass die beiden Spielerinnen so rasch wie möglich nachreisen.

«Mit der gewählten Strategie sind wir zuversichtlich und hoffen sehr darauf, dass Alina Müller und Sinja Leemann zeitnah und rechtzeitig vor Beginn des Frauen-Turniers am 3. Februar zum Team stossen werden», sagt Lars Weibel, Director National Teams bei Swiss Ice Hockey.

Bericht: PM Swiss Ice Hockey
Foto:Tim Sinzenich

 
 

Weitere aktuelle Beiträge

Willkommen Cohen Myers (#31)

Jun 23, 2022

Die dritte der möglichen Transferspielerinnen, die wir bei den Frauen der Eisbären Juniors begrüßen, ist Cohen Myers. Die 23-jährige Kanadierin kommt von der Wilfrid Laurier Universität in Ontario. Dort wurde sie in den letzten vier Jahren zwei Mal Team MVP und gehört...