Frauen: Erste Niederlage nach 60 Minuten

Jan 17, 2023 | International

Bomo Thun schlägt die ZSC Lions Frauen zuhause mit 4:3. Es war die erste Meisterschaftsniederlage nach 60 Minuten für die Löwinnen.

Das Spiel der beiden bisherigen Meisterschaftsdominatoren in der halboffenen Thuner Eisbahn Grabengut war laut der aktuellen Tabellenlage einerseits ein Spitzenspiel, andererseits sind beide Teams seit längerem für die Playoffs qualifiziert. So plätscherte die Partie bisweilen dahin, als hätten beide Teams den Verwaltungsmodus aktiviert. Dabei gab es zwischenzeitlich immer wieder Peaks, die eigentlich zu einem aktiveren Spiel hätten führen können respektive müssen: So bereits nach 23 Sekunden, als Alina Marti den ersten Zürcher Angriff mit einem satten Schrägschuss ins hohe Eck abschloss. Bomo bemühte sich redlich, doch wirkte selten so wild entschlossen wie in der ersten Meisterschaftsphase. Die Löwinnen reagierten, vergaben aber beste Chancen und mussten den Thunerinnen bis zur Spielmitte zwei Tore zugestehen.

Als Bomo-Topskorerin Estelle Duvin (16 Tore, 22 Assists) sich eine Sekunde vor Ende des Mitteldrittels nach einem Check von hinten an Skylar Fontaine vorzeitig in die Kabine verabschiedete, war der Weg zum vierten Zürcher Erfolg in Serie offen. Skylar Fontaine und Alina Marti drehten das Spiel während des Fünf-Minuten-Ausschlusses mit zwei sehenswerten Kombinationen zur 3:2-Führung für die Lions. Und ab diesem Zeitpunkt schien eigentlich alles zugunsten des Leaders zu laufen, doch erstaunlicherweise standen die Berner Oberländerinnen nach kurzer Schockstarre auf und drehten die Partie wieder zu ihren Gunsten. Die Thuner sprachen in ihrer Medienmitteilung von einer «Willensleistung» ihres Teams, Zürcher Beobachter fanden eine «Punkteteilung» wäre das gerechte Verdikt gewesen. Wie dem auch sei: Bomo ist die Revanche für die drei bisherigen Niederlagen geglückt.

Bereits am kommenden Mittwoch starten die ZSC Lions Frauen in ihre 11-Tage/5-Heimspiele-Serie. Gegner sind ab 20 Uhr in der KEBO die Ambri-Piotta Girls. Am Wochenende folgt die erste Spiel-Doublette mit dem Meisterschaftsspiel gegen die Neuchâtel Hockey Academy am Samstag im Heuried (17 Uhr) und dem Cup-Viertelfinal gegen die Thurgau Ladies in der Swiss Life Arena am Sonntagabend (18:45 Uhr). In diesen Partien werden die Lions wieder auf ihre erfolgreichen U18-Nati-Spielerinnen Jana Peter, Chiara Eggli und Naemi Herzig, die sich im schwedischen Östersund den WM-Ligaerhalt gesichert haben, zählen können.

18.1. ZSC – Ambri, 20:00, KEBO Oerlikon
21.1. ZSC – Neuchâtel, 17:00, Heuried
22.1. ZSC – Thurgau, 18:45, Swiss Life Arena – Cup ¼-Final
28.1. ZSC – Langenthal, 17:00, Heuried
29.1. ZSC – Lugano, 15:15, Heuried

Das Team würde sich sehr freuen auf zahlreiche Zuschauer, der Eintritt ist frei! «Come and see!»

Ferner: am Sonntag, 19. Februar feiern die ZSC Frauen – ab 14:00 Uhr ZH-Heuried – ihren 40. Geburtstag. Gratis Eintritt und vielen Attraktionen rund um das Meisterschaftsspiel ZSC-Frauen vs Ambri Piotta! 

Bericht: PM ZSC Lions Frauen
Foto: ZSC Lions Frauen

 

Weitere aktuelle Beiträge