Indians Frauen ziehen positive Halbzeitbilanz in allen drei Wettbewerben

Nov 13, 2022 | Bundesliga

Der Spielbetrieb in der Fraueneishockey-Bundesliga DFEL ruht an diesem Wochenende, eine gute Gelegenheit eine Halbzeitbilanz für die Indians Frauen zu ziehen.

In die Saisonvorbereitung startete die Mannschaft von Headcoach Waldemar Dietrich mit einem 3:2 Sieg im Penalytschiessen gegen den Schweizer Meister ZSC Zürich. Im europäischen EWHL Supercup kamen die Memmingerinnen im September zu drei Erfolgen: 5:1 über die „Austrian Selects“, 7:0 gegen Almaty und einem 5:4 Erfolg bei MAC Budapest. Damit ziehen die ECDC Frauen als Gruppenerster ins Finalturnier dieses Wettbewerbs ein und treffen dort im Halbfinale Ende Januar auf den Zweiten der anderen Gruppe, KMH Budapest. Der Austragungsort ist noch nicht bekannt.

In der DFEL gelang es den Maustädterinnen, in allen zehn Meisterschaftsspielen ohne Verlustpunkt zu bleiben und sie führen mit 30 Punkten die Tabelle an. 52 erzielte Treffer und nur 7 Gegentreffer sind eine eindrucksvolle Bilanz. 

Bis Weihnachten stehen jetzt noch fünf Partien in der DFEL für die Memmingerinnen an. Am kommenden Wochenende kommen die Frauen der Eisbären Juniors Berlin zu den Rückspielen an den Memminger Hühnerberg. Danach folgen Hin- und Rückspiel gegen Ingolstadt sowie ein Heimspiel gegen Planegg.

Die Zielsetzung für die zweite Saisonhälfte ist klar: als Erster der Vorrunde in die Bundesliga Playoffs ab Ende Februar zu gehen und sich damit das Heimrecht für Spiel Eins zu sichern.

Daneben möchten die Memmingerinnen auch ins Deutsche Pokalfinale am 21./22. Januar einziehen. In der ersten Runde stellte das Team aus Bietigheim-Bissingen die Indians beim 15:0 Erfolg vor keine Probleme.  In Runde zwei müssen die Allgäuerinnen am 10. Dezember die hohe Hürde bei Rekordmeister Planegg nehmen.

Bericht: PM ECDC Memmingen Indians Frauen
Foto: ECDC Memmingen Indians Frauen

 

Weitere aktuelle Beiträge