Indians mit voller Punktausbeute in Mannheim – 4:1 und 7:0 Erfolge über die Mad Dogs

Okt 9, 2022 | Bundesliga

Mit zwei starken Vorstellungen ließen die Frauen der ECDC Indians beim Auswärtswochenende in Mannheim nichts anbrennen. Am Samstag kam das Team von Waldemar Dietrich zu einem verdienten 4:1 (2:0/1:1/1:0) Erfolg, einen Tag später war das Resultat beim 7:0 (1:0/3:0/3:0) noch deutlicher.

Unsicherheit herrschte zu Beginn im Lager der Indians Frauen vor den Gastspielen in Mannheim. Wie würden die Spielerinnen den Schock von der Kohlenmonoxid Vergiftung vom Vorwochenende verkraftet haben? Dazu fehlten im Kader gesundheitsbedingt Marina Swikull, Kim Bürge sowie Julia Männlein. Andere Aktive konnten in der Woche nur einmal trainieren. Aber davon war wenig zu merken und die Maustädterinnen sorgten mit ihrem Spielwitz für die beste Eigentherapie.

Nach nur 14 Sekunden legte am Samstag Theresa Knutson, die von 2018 – 2020 für die Mad Dogs aktiv war, vor. Der US-Amerikanerin gelang in der 10. Minute auch der zweite Treffer für die Allgäuerinnen. Von den Mannheimerinnen kam in den ersten zwanzig Minuten nur sehr wenig.

Den Mittelabschnitt begannen die Indians in Unterzahl und die Gastgeberinnen prüften Lilly Uhrmann, die ihr Bundesligadebut für die Memmingerinnen gab, zum ersten Mal. Kurz danach erhöhte ECDC Kapitänin Daria Gleissner jedoch zum 3:0 (24.).

Nur 90 Sekunden später erzielte Mad Dogs Kontingentspielerin Megan Forrest den 3:1 Anschlusstreffer. Gegen Ende des zweiten Drittels gab es dann sogar eine doppelte Überzahlmöglichkeit für Mannheim, doch die Indians überstanden diese Druckphase unbeschadet.

Die Entscheidung für die Maustädterinnen fiel dann in der 46. Minute durch eine glänzend aufgelegte Antje Sabautzki mit dem 4:1.

Am Sonntag trafen beide Teams um 11:45 Uhr erneut aufeinander. Bei den Indians stand diesmal Emma Schweiger zwischen den Pfosten, bei den Mad Dogs hütetet Michelle Teucke anstelle von Jessica Ekrt den Kasten.

Die Allgäuerinnen bestimmten das Geschehen von Anfang an, doch es dauerte bis zur 17. Minute bis Laura Kluge die Führung für die Indians erzielen konnte. Die Kabinenansprache von Memmingens Trainer Waldemar Dietrich sollte sich schließlich bewahrheiten: „wir müssen nur geduldig bleiben, unserem Druck kann Mannheim nicht 60 Minuten widerstehen“.

Nach dem 2:0 durch Sonja Weidenfelder (36.) war der Bann gebrochen und Theresa Knutson (39.) sowie Alyssa Hulst bei angezeigter Strafe (40.) sorgten noch vor der zweiten Pause mit dem 4:0 Zwischenstand für die Vorentscheidung.

Im letzten Abschnitt waren dann noch Anne Bartsch (46.), Carina Strobel mit einem Monsterschuss von der blauen Linie (51.) und erneut Laura Kluge (54.) zum 7:0 Endstand erfolgreich. Einen Ehrentreffer für Mannheim ließen die aufmerksamen Indians Abwehrreihen nicht zu.

Weiter geht es für die Indians am kommenden Wochenende mit zwei Spielen gegen den alten Erzrivalen Planegg. Samstag um 19:45 Uhr gastieren die Indians in Miesbach, Sonntags um 18:30 Uhr kommen die „Penguins“ zum Rückspiel an den Hühnerberg.

Stimmen zum Spiel:
Theresa Knutson (Spielerin des Spiels am Samstag): „Es war ein tolles erstes Bundesliga Wochenende. Ich bin schon sehr gespannt, wie es in den nächsten Wochen weitergehen wird“

Sonja Weidenfelder (Spielerin des Spiels am Sonntag): „Ein 6-Punkte-Wochenende ist immer etwas Tolles, aber nach unserem letzten Wochenende war es etwas ganz Besonderes.  Es ist schön, wie unser Team dadurch zusammengewachsen ist. Ich denke, wir gehen mit viel Selbstvertrauen in die nächsten Spiele“.

Waldemar Dietrich (Trainer): „Ich bin sehr zufrieden mit dem Wochenende. Wir haben in der Defensive kaum etwas zugelassen und nach vorne geduldig auf unsere Chancen gewartet.“

08.10.2022 / 19:30 Mad Dogs Mannheim  – ECDC Memmingen Indians 1:4 (0:2/1:1/0:1)

Tore:0:1 (00:14) Theresa Knutson (Sonja Weidenfelder, Daria Gleißner)
0:2 (09:59) Theresa Knutson (Daria Gleißner, Lena Kartheininger)
0:3 (23:10) Daria Gleißner (Lena Kartheininger, Antje Sabautzki)
1:3 (24:40) Megan Forrest (Yvette Reichelt, Hanna Amort)
1:4 (45:43) Antje Sabautzki (Luisa Bottner, Mandy Dibowski)

Strafen:  Mannheim 4 Min – Memmingen 6 Min

09.10.2022 / 11:45 Mad Dogs Mannheim  – ECDC Memmingen Indians 0:7 (0:1/0:3/0:3)

Tore:0:1 (16:59) Laura Kluge (Sonja Weidenfelder, Theresa Knutson)
0:2 (35:25) Sonja Weidenfelder (Luisa Bottner)
0:3 (38:12) Theresa Knutson (Alyssa Hulst, Lena Kartheininger) PP+1
0:4 (39:05) Alyssa Hulst (Anne Bartsch, Andrea Lanzl)
0:5 (45:17)  Anne Bartsch (Alyssa Hulst, Andrea Lanzl)
0:6 (50:46) Carina Strobel (Charlott Schaffrath, Anne Bartsch)
0:7 (53:17) Laura Kluge (Daria Gleißner, Lena Kartheininger)

Strafen:  Mannheim 6 Min – Memmingen 2 Min

Bericht: PM ECDC Memmingen Indians Frauen
Foto: Neckarlicht

 

Weitere aktuelle Beiträge