Mad Dogs Frauen siegen auswärts deutlich und zuhause knapp gegen Köln

Nov 23, 2021 | Bundesliga

Mit der vollen Punktausbeute belohnten sich die Mad Dogs Mannheim Frauen am Wochenende auswärts und zuhause gegen die KEC-Frauen. Vorausgegangen waren zwei hart umkämpfte Begegnungen.

Am Samstag taten sich unsere Mad Dogs Frauen zunächst schwer gegen die Hausherinnen. Daran konnten auch zwei Zwei-Minuten-Strafen für Köln nichts ändern. Das Spiel kam nicht recht in Schwung. Die beste Gelegenheit hatte noch Pia Clauberg in der 10. Minute, als sie vor dem Tor verzog.

Kurioserweise brachte die erste Unterzahl Mannheim ab der 14. Minute ins Spiel. Nicht nur konnte gut verteidigt werden, man übte Druck in der Kölner Zone aus. Ein Treffer fiel zwar noch nicht, doch die Richtung stimmte jetzt. Dann klingelte es gleich dreimal im Kölner Netz. Das 0:1 erzielte die erst 15-jährige Leonie Schäfer gut zweieinhalb Minuten vor der Pause in ihrem ersten Frauenbundesliga-Spiel überhaupt und brachte die Mad Dogs Frauen-Seite auf der neuen Kölner Anzeigetafel erstmals zum Leuchten. 19 Sekunden später baute Luisa Welcke auf 0:2 aus, und wenn wir schon von Sekunden sprechen: Bei 19:59 bewies Selina Grösch perfektes Timing (0:3).

Die KEC-Frauen, die im ersten Drittel das ein oder andere Mal durchaus gefährlich waren, zeigten sich nach der Pause davon unbeeindruckt und setzten ihre Angriffe fort. Doch spätestens bei Torfrau Jessica Ekrt war Schluss. Nach einigen Minuten Kölner Druck verschoben sich die Spielanteile wieder auf Mannheimer Seite. Das 0:4 in der 28. Minute durch Brooke Bonsteel war die Folge.

Zur Spielmitte übergab Ekrt die Kelle an Svenja Laue, und gut anderthalb Minuten vor der nächsten Drittelpause erhöhte wieder Bonsteel auf 0:5.

Mannheim war weiterhin überlegen, vergab aber einige Gelegenheiten. Doch die KEC-Frauen kamen das ein oder andere Mal ebenfalls gefährlich vor das Mannheimer Gehäuse. Der Ehrentreffer für die Haie-Frauen gelang KEC-Topscorerin Valerie Offermann in der 52. Minute. Trotz des komfortablen Vier-Tore-Vorsprungs war der Torhunger unserer Mad Dogs-Frauen aber noch nicht gestillt. Malina Huerkamp gut drei Minuten vor dem Ende und Luisa Welcke keine Minute später erhöhten auf das endgültige 1:7.

Gelungener Einstand: Gleich in ihrem ersten Frauenbundesliga-Spiel traf die 15-jährige Stürmerin Leonie Schäfer

Für den Sonntag hatten sich die KEC-Frauen einiges für die Reise rheinaufwärts vorgenommen. Vom Start weg entwickelte sich eine umkämpfte Partie. Beide Teams hatten einige Großchancen, die Gäste etwas mehr. Doch das erste Tor fiel wieder aufseiten der Mad Dogs durch Laura Lundblad in der 15. Minute. Die Gäste ließen aber nicht nach, und Anna Goldschmidt glich gut drei Minuten später aus.

Dasselbe Spiel im Mitteldrittel: Lundblad legte vor (23‘), Alyssa Hulst glich aus (25‘). Innerhalb der nächsten 39 Sekunden ein Doppelschlag durch Luisa Welcke zum 4:2-Pausenstand, trotz weiterer Chancen auf beiden Seiten. Die Mad Dogs-Frauen jetzt kaltschnäuzig und effektiv.

Auch wenn die Mannheimerinnen deutlich mehr Schüsse aufs Tor brachten, waren die Großchancen im letzten Drittel gleich verteilt. Ihren Hattrick komplettierte Luisa Welcke in der 47. Minute zum scheinbar beruhigenden 5:2. Doch eine halbe Minute später Alyssa Hulst mit ihrer zweiten Antwort des Tages zum Anschluss. In der 52. Minute tauschte Mannheim Torfrau Jessica Ekrt gegen Anna Boss. Gegentorlos blieb auch Boss nicht, nachdem Valerie Offermann drei Minuten später sehenswert auf 5:4 verkürzte.

Der KEC hatte seine Auszeit bereits nach dem schnellen 4:2 gezogen, aber die Mad Dogs benötigten diese noch, als 57 Sekunden vor dem Ende eine Spielerin auf der Strafbank Platz nehmen musste. Köln zog Torfrau Caro Walz, und es wurde nochmal richtig eng. Doch Brooke Bonsteel besiegelte den Sieg eine Sekunde vor der Schlusssirene mit einem Empty Net Goal.

Am kommenden Wochenende sind die ECDC Memmingen Indians Frauen zu Gast in Mannheim, den Livestream zu beiden Spielen hat Eishockey Online.

Köln – Mannheim 1:7 (0:3, 0:2, 1:2), 20.11.2021

Tore:
0:1 (17:19) #55 Leonie Schäfer (#24 Malina Huerkamp)
0:2 (17:38) #13 Luisa Welcke (#18 Laura Lundblad, #7 Brooke Bonsteel)
0:3 (19:59) #17 Selina Grösch (#52 Pia Clauberg)
0:4 (27:42) #7 Brooke Bonsteeel (#13 Luisa Welcke)
0:5 (38:25) #7 Brooke Bonsteeel (#13 Luisa Welcke)
1:5 (51:55) #8 Valerie Offermann
1:6 (56:44) #24 Malina Huerkamp (#52 Pia Clauberg)
1:7 (57:26) #13 Luisa Welcke (#52 Pia Clauberg)

Strafminuten:
Köln: 4, Mannheim: 6

Mannheim – Köln 6:4 (1:1, 3:1, 2:2), 21.11.2021

Tore:
1:0 PP1 (14:30) #18 Laura Lundblad (#13 Luisa Welcke, #4 Tara Schmitz)
1:1 (17:45) #46 Anna Goldschmidt (#72 Alyssa Hulst, #18 Christina Schwamborn)
2:1 (22:53) #18 Laura Lundblad (#7 Brooke Bonsteel, #13 Luisa Welcke)
2:2 (24:47) #72 Alyssa Hulst (#8 Valerie Offermann)
3:2 (25:09) #13 Luisa Welcke (#18 Laura Lundblad, #7 Brooke Bonsteel)
4:2 (25:36) #13 Luisa Welcke (#18 Laura Lundblad, #7 Brooke Bonsteel)
5:2 (46:26) #13 Luisa Welcke
5:3 (46:54) #72 Alyssa Hulst (#18 Christina Schwamborn, #46 Anna Goldschmidt)
5:4 (54:58) #8 Valerie Offermann (#66 Gesa Dinges)
6:4 EN (59:59) #7 Brooke Bonsteel

Strafminuten:
Mannheim: 2, Köln: 2

Bericht: PM Mad Dogs Mannheim Frauen
Fotos: Marcel Tschamke Fotografie

 

Weitere aktuelle Beiträge

Die Winteruniversiade 2021 findet nicht statt

Nov 29, 2021

Die 30. Winteruniversiade, die am 11. Dezember 2021 in Luzern hätte eröffnet werden sollen, findet nicht statt. Aufgrund der sehr dynamischen Entwicklung der Pandemie und der damit verbundenen Einreisebeschränkungen ist eine Durchführung des grössten...