Mad Dogs Frauen siegen zum allerersten Mal auswärts gegen Planegg

Nov 27, 2022 | Bundesliga

Eine kleine Geschichte schrieben die Mannheimerinnen mit ihrem 1:4-Sieg in Miesbach. Zum ersten Mal überhaupt bezwangen sie den Rekordmeister in dessen Heimspielstätte.

Danach sah es in den ersten zehn Minuten des Spiels allerdings nicht aus. Der ESC hatte deutlich mehr Spielanteile, erarbeitete sich Chancen und setzte immer wieder nach. Konnten zwei Unterzahlen noch schadlos überstanden werden, ließen Julia Zorn und ihre Vorlagengeberin Kerstin Spielberger beim verdienten 1:0 in der 11. Minute alte Zeiten im Nationalteam wieder aufblitzen.

Das Gegentor ließ die Gäste aber besser ins Spiel kommen, und diese fackelten beim ersten Powerplay nicht lange und Lucia Schmitz netzte zum Ausgleich ein.

Ihre dritte Unterzahl nahmen die Mad Dogs Frauen mit ins Mitteldrittel, spielten die verbleibende Zeit aber souverän herunter. Von da an machten die Gäste das Beste aus der langen Bank und schnürten die „Pinguine“ weitgehend in deren eigener Zone ein. Knapp drei Minuten nach Drittelbeginn belohnte Pia Clauberg ihr hartnäckiges Nachsetzen mit dem Führungstreffer zum 1:2. Planegg nahm zwei weitere Strafzeiten, davon über eine Minute in doppelter Unterzahl, und überstand diese mit engagiertem Einsatz. Doch Mannheim blieb am Drücker und schlug in der insgesamt vierten Overtime erneut zu. Brittany Kucera traf aus der Distanz (37.).

Der Schlussabschnitt sah ein weiteres Planegger Powerplay, doch einen Anschlusstreffer konnten die Gastgeberinnen nicht draus machen. Der ESC versuchte sich gegen die Niederlage zu stemmen, so gab es eine gute Chance von Julia Zorn (45.) und eine 2-auf-1-Chance (50.), aber spätestens Jessica Ekrt wehrte die Versuche ab. Das Chancenplus lag auch in diesem Abschnitt auf Mannheimer Seite, auch einige Großchancen waren darunter, unter Einsatz von Frau und Pinguin war aber zunächst für Mannheim nichts zu holen. Den Schlusstreffer erzielte dann aber doch Megan Forrest (56.) mit dem 1:4-Endstand.

Das erste Ziel, mindestens die gleiche Distanz in der Tabelle zu wahren, ist dank einer starken Leistung erreicht, doch bekanntermaßen wird der Zähler am Sonntag um 11:00 wieder auf null stehen. Um den Vorsprung auszubauen, bedarf es erneut eines starken Auftritts.

Diesen wird man hoffentlich auch zu Hause am Livestream oder Liveticker wieder verfolgen können.

Samstag, 26.11.2022 ESC Planegg – Mad Dogs Mannheim Frauen 1:4 (1:1, 0:2, 0:1)

Tore:
1:0 (10:15) #7 Julia Zorn (#84 Sybille Kretzschmar)
1:1 (13:54) PP1 #3 Lucia Schmitz (#5 Yvette Reichelt, #11 Lisa Heinz)
1:2 (22:43) #52 Pia Clauberg (#10 Michelle Mohr)
1:3 (36:03) #18 Brittany Kucera (#64 Megan Forrest, #25 Xenia Merkle)
1:4 (55:46) PP1 #64 Megan Forrest (#18 Brittany Kucera, #16 Hanna Amort)

Strafminuten:
Planegg 10, Mannheim 8

Bericht: PM Mad Dogs Mannheim Frauen
Foto: Neckarlicht

 

Weitere aktuelle Beiträge