Mad Dogs Mannheim verlieren Auftaktpartie gegen Berlin in der Overtime

Okt 1, 2022 | Bundesliga

(Mannheim/CD) Startbully zur Frauen-Eishockey-Bundesliga Saison 2022/2023 in Mannheim mit dem ersten der beiden Heimspiele an diesem Wochenende der Mad Dogs gegen die Gäste aus der Hauptstadt Berlin.

Bereits am Nachmittag trafen die DNL-Teams der Jungadler ebenso auf die Eisbären Berlin, dabei konnte Berlin im Penaltyschiessen gewinnen.

Torloses erstes Drittel

Mannheim war im Anfangsdrittel zwar die agilere Mannschaft konnte aber aus den Chancen von Liang Lola kein Kapital schlagen. In den beiden Überzahlmöglichkeiten fehlte es noch an der Präzision. Im Tor stand heute die österreichische Nationalspielerin Jessica Ekrt, die gegen Anna-Marie Nickisch mehrmals gut parierte. Mit diesem torlosen Remis ging es dann in die erste Drittelpause.

Tore im Mittelabschnitt

Das erste Saisontor 2022/2023 fiel dann in der 31. Minute für die Berliner durch Annabella Sterzik. Zuvor hatte Mannheim eine doppelte Überzahlsituation nicht nutzen können, doch der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten, denn nur zwei Minuten später war es Lena Artner mit dem 1:1. Die Mad Dogs versuchten das Momentum zu nutzen und erhöhten den Druck, so hatte die Berliner Torhüterin einiges zu tun. Mit diesem erneuten Remis ging es dann unter den Augen von Jenny Harss und der U18-Nationaltrainerin Franziska Busch in die Kabine.

Berlin holt sich den Extrapunkt

Im Schlussabschnitt musste Mannheim fast vier Minuten in Unterzahl beginnen, konnte aber mit einer geschlossenen Defensivleistung diese brenzlige Situation schadlos überstehen. Kurz vor dem Ablauf der Strafe fischte Jessica Ekrt die Scheibe nach einem platzierten Schuss aus der Luft.

In der 47. Minute vergab Megan Forrest nach einer mustergültigen Vorlage die bislang größte Chance des Spiels, danach war Mannheim weiterhin am Drücker und feuerte auf den Kasten von Karmena Lasis, die heute eine ausgezeichnete Leistung darbot. Es sollte aber in der regulären Spielzeit kein weiterer Treffer mehr fallen und so gingen die ersten Punkte an beide Teams.

In der anschließenden Verlängerung trafen dann die Berliner bereits in der ersten Minute zum 2:1 Sieg und holten sich damit den Extrapunkt.

Stimme zum Spiel:

Jessica Ekrt: “Natürlich war das nicht der Start, den wir uns erhofft hatten. Trotzdem haben wir gut gekämpft und müssen die Torchancen besser verwerten. Morgen greifen wir nochmal an und hoffen 3-Punkte einfahren zu können.”

Mad Dogs Mannheim – Eisbären Berlin 1:2 n.V. (0:0|1:1|0:0|0:1)

Tore:
0:1 |31.| Annabella Sterzik (Ahrens)
1:1 |33.| Lena Artner (L. Schmitz)
1:2 |61.| Annabella Sterzik (Nickisch)

Redakteur: Christian Diepold
Fotos: Marija Diepold

 

Weitere aktuelle Beiträge