National Cup Frauen: Final Four Weekend wird verschoben

Jan 6, 2022 | International

Aufgrund der aktuellen epidemiologischen Lage und zum Schutz aller Teilnehmer*innen hat Swiss Ice Hockey entschieden das Final Four Weekend des National Cup Frauen vom 15./16. Januar 2022 in Langenthal zu verschieben.

Die epidemiologische Lage mit nach wie vor steigenden Ansteckungszahlen und die Situation im Eishockey allgemein haben in den letzten Tagen zu intensiven Diskussionen rund um die Durchführung des Final Four Weekends des National Cup Frauen geführt. Aus oben erwähnten Gründen und insbesondere auch zum Schutz der Athlet*innen, welche ein Aufgebot für die Olympischen Spiele in Peking erhalten werden, hat sich Swiss Ice Hockey gestern Abend entschieden das Final Four Turnier zu verschieben.

Am 15./16. Januar hätten in Langenthal die ZSC Lions Frauen, der HC Ladies Lugano, Neuchâtel Hockey Academy und der SC Reinach den Titel des National Cup Frauen untereinander ausgemacht. Eine beachtliche Anzahl der involvierten Spieler*innen sollen einige Tage darauf planmässig ins Vorbereitungscamp der Frauen-Nationalmannschaft für die Olympischen Spiele in Peking einrücken.

Mit diesem Hintergrund einen zweitägigen Anlass durchzuführen, wo sich vier Teams in der gleichen Eishalle und im gleichen Hotel befinden, ist zum aktuellen Zeitpunkt ein zu grosses Risiko. Dies zeigen auch Erfahrungen z.B. aus dem Profibetrieb im Schweizer Eishockey oder von der U20-Weltmeisterschaft.

Das Final Four Weekend ist jedoch nicht abgesagt, sondern wird verschoben. Die Details werden mit den lokalen Organisatoren und allen Beteiligten in den nächsten Tagen diskutiert und koordiniert. Der genaue Termin wird zu gegebener Zeit kommuniziert.

Die Verschiebung betrifft auch den geplanten Girls Hockey Day vom Sonntag, 16. Januar. Dieser wird zusammen mit dem ganzen Event auf das neue Datum verschoben.

Auswirkungen auf die Women’s League

Die Verschiebung des Final Four Weekends hat Auswirkungen auf den Meisterschaftsbetrieb der Women’s League. Die Einbettung des Final Four Weekends in die Endphase der WL-Meisterschaft wird an der nächsten Sitzung des Frauensport Committee traktandiert.

Die Daten vom 15. und 16. Januar, sowie alle restlichen Daten bis zum Beginn der Olympischen Spiele, werden für die WL gesperrt.

Die beiden Spiele Thurgau Indien Ladies – EV Bomo Thun und SC Reinach – Neuchâtel Hockey Academy vom 23. Januar werden also ebenfalls verschoben.

Bericht: PM SIHF

 

Weitere aktuelle Beiträge