Riesen Schritt in Richtung Play-Off – Indians holen sechs Punkte in Mannheim

Nov 28, 2021 | Bundesliga

Mit 2:1 (0:0/2:0/0:1) und 4:1 (2:0/0:0/2:1) konnten die Frauen der Memminger Indians beide Spiele beim Tabellenzweiten Mannheim für sich entscheiden. Damit überholten die Memmingerinnen  Ingolstadt und liegen jetzt auf Rang drei, nur einen Punkt hinter den Mad Dogs.

In schicken neuen Weihnachtstrikots zeigten sich  die Memmingerinnen am Samstagabend von der ersten Minute an hellwach. Um sich für die Play-Offs zu qualifizieren mussten Punkte in Mannheim her. Mit aggressivem und konsequentem Forechecking bestimmten sie die Partie und die Mad Dogs konnten sich bei ihrer starken Torhüterin Jessica Ekrt bedanken, dass das erste Drittel torlos blieb. Mit Mittelabschnitt war dann der Bann gebrochen. Sonja Weidenfelder (27. Min) und Laura Kluge (35.) sorgten für die 2:0 Führung der Allgäuerinnen.

Dass die Mannheimerinnen sich nicht geschlagen geben wollten war klar, und die Hartnäckigkeit machte sich auch bezahlt. Beim Spiel vier gegen vier verkürzte Luisa Welcke zehn Minuten vor Schluss auf 2:1 aus Sicht der Indians. Bei diesem Resultat blieb es dann auch und die ersten drei Punkte des Wochenende waren unter Dach und Fach.

Sonntag Mittag kam es in der Mannheimer SAP Arena es zur zweiten Auflage der Partie. Die Memmingerinnen brauchten ein paar Minuten, um wieder zu ihrem Spiel zu finden. Diesmal fielen die Treffer schon im ersten Abschnitt. Erneut war es Sonja Weidenfelder, die ihr Team in Führung brachte (10. Min). Noch vor dem ersten Seitenwechsel überraschte die bärenstarke Laura Kluge Mannheims Torfrau Jessica Ekrt mit einem Bauerntrick und erhöhte auf 2:0 (18.). Im Mitteldrittel mussten die Indians einige brenzlige Situationen überstehen und konnten einen Gegentreffer verhindern. In der 44. Minute durfte sich dann ECDC Neuzugang Mariah Hinds über ihren ersten Treffer für die Indians freuen. Mannheim gab sich aber nicht geschlagen und stellte nur 12 Sekunden später durch Lola Liang den alten 2-Tore Abstand wieder her. Die Entscheidung zugunsten der Allgäuerinnen gelang 10 Minuten vor dem Ende Anne Bartsch mit dem 4:1 Endstand.

In der Tabelle haben die Indians damit deutlich aufgeholt. Souveräner Erster ist Planegg mit 36 Punkten (12 Spiele), dahinter folgt Mannheim mit 27 Punkten (14 Spiele). Nur einen Punkt dahinter Memmingen (ebenfalls 14 Spiele). Der Vorsprung auf einen „Nicht Play-Off“ Platz beträgt bereits 12 Punkte.

Am kommenden Wochenende haben die Memmingerinnen spielfrei. Danach stehen zwei Spiele gegen Spitzenreiter Planegg auf dem Programm.

Waldemar Dietrich: „Wir haben am Wochenende sehr gut in der Defensive gestanden und hatten mit unserer Torhüterin Saskia Serbest einen starken Rückhalt. Nur zwei Gegentore in 120 Minuten waren die Grundlage zum Erfolg.“

Bericht: ECDC Memmingen Indians Frauen
Foto: Marcel Tschamke Fotografie

28.11.2021 / 19:30 Mad Dogs Mannheim  – ECDC Memmingen Indians 1:2 (0:0/0:2/1:0)

Tore:

0:1 (26:39) Sonja Weidenfelder (Marina Swikull, Laura Kluge)   0:2 (34:51) Laura Kluge (Sonja Weidenfelder, Antje Sabautzki)1:2 (49:27) Lilli Welcke (Luisa Welcke)          

29.11.2021 / 11:45 Mad Dogs Mannheim  – ECDC Memmingen Indians 1:4 (0:2/0:0/1:2)

Tore:

0:1 (09:26) Sonja Weidenfelder (Marina Swikull, Laura Kluge)   0:2 (17:29) Laura Kluge0:3 (43:03) Mariah Hinds1:3 (43:15) Lola Liang (Brook Bonsteel, Laura Lundblad)       1:4 (49:47) Anne BartschStrafen: Mannheim 4 Min – Memmingen 4 Min

 

Weitere aktuelle Beiträge

Willkommen Cohen Myers (#31)

Jun 23, 2022

Die dritte der möglichen Transferspielerinnen, die wir bei den Frauen der Eisbären Juniors begrüßen, ist Cohen Myers. Die 23-jährige Kanadierin kommt von der Wilfrid Laurier Universität in Ontario. Dort wurde sie in den letzten vier Jahren zwei Mal Team MVP und gehört...