Saisonstart in der Quadratstadt

Sep 30, 2022 | Bundesliga

Am kommenden Wochenende startet die 1.Bundesliga der Frauen in die Saison 2022/2023.

Dass es nach 2 Jahren Corona wieder eine “normale” Saison wird, ist zu bezweifeln, da neben den Resten der Pandemie (mit evtl. neuen Spitzen) die aktuelle Situation in den Bereichen Energie und Kosten für angespannte Rahmenbedingungen sorgt. Aktuell verfügen alle 6 Teams über nutzbare Eisflächen, ob das bis zum Ende der Saison so bleibt, ist abzuwarten.

Die Bundesliga hat sich in der neuen Saison weiter von ihrer Sollstärke (8 Teams) entfernt. Die Kölner Haie haben nicht für die neue Saison gemeldet, verbleiben also 6 Teams mit Planegg, Memmingen, Ingolstadt, Mannheim, Bergkamen und Berlin. Neu aber nicht unbekannt, ist die Spielstätte des ESC Planegg in dieser Saison. Der Umzug nach Miesbach bedeutet für die Berlinerinnen noch weiter fahren, aber dafür weniger frieren als in der Eishöhle von Grafing.

Gespielt wird wieder eine Doppelrunde als Hauptrunde, anschließend geht es für die besten 4 Teams mit den Play off-Spielen im Modus “Best of five” weiter.
Als Ausgleich für die weniger gewordenen Spiele in der Bundesliga wurde der DEB-Pokal als zusätzlicher Wettbewerb wiederbelebt. Teilnehmer sind die 6 Bundesligisten, 9 Teams aus den Landesverbänden und ein U20-Perspektivteam des DEB. Gespielt wir in 3 Runden, Achtelfinale und Viertelfinale mit Reisetätigkeit und ein Final-four-Turnier Ende Januar für die verbliebenen 4 Mannschaften. Die Frauen der Eisbären Juniors dürfen in der ersten Runde nach Crimmitschau reisen und treffen dort am 04.11.2022 um 20:00 Uhr auf die Frauen des ETC.

Die Eisbären Juniors Frauen gehen wieder mit dem jüngsten Team der Liga (Altersdurchschnitt 18,8 Jahre) in die neue Saison. Die Trainer Daniel Bartell und Kathrin Fring arbeiten seit Beginn des Sommertrainings, Anfang Mai, daran, insgesamt 16 (!) neue Spielerinnen in die Mannschaft zu integrieren. Dieser Prozess wird das Team auch in die Saison hinein weiter begleiten. Der Situation (viele neue Spielerinnen, viele junge Spielerinnen) Rechnung tragend, wurde eine entsprechende Saisonvorbereitung geplant. Leider musste hier immer wieder umgeplant werden, so dasss nicht alle angestebten Maßnahmen wie gewünscht durchgeführt werden konnten.

Nun geht’s wieder los und mit den beiden Auswärtsspielen in Mannheim treffen die Eisbären Frauen gleich zu Beginn der neuen Saison auf das Team, das in der letzten Saison den größten Entwicklungsschritt nachweisen konnte. Die Mannheimerinnen werden sich am Leistungsniveau der letzten Saison messen lassen müssen und sind in beiden Spielen als favorisiert einzustufen. Auch wenn die Welcke-Zwillinge nicht mehr dabei sind, haben die Mad Dogs einen sehr guten Kader gemeldet. U.a. gab es mit Hanna Amort und Fine Raschke auch Verstärkung aus Berlin.

Für die Berlinerinnen wird es zunächst darum gehen, gut in die Saison zu starten, möglichst schnell in die Feinabstimmung zu kommen und die Nervosität, die auch in den Vorbereitungsspielen sichtbar war, abzulegen.

Gespielt wird am Samstag, 01.10. um 19:30 Uhr und am Sonntag, 02.10. um 11:45 Uhr jeweils in der Nebenhalle der SAP-Arena.
Informationen zu Livestreams folgen, sobald diese vorliegen.

Bericht: PM Frauen Eisbären Juniors Berlin
Foto: PM Frauen Eisbären Juniors Berlin

 

Weitere aktuelle Beiträge