Super Hockey-Girls: Die Villach Lady Hawks stehen im Halbfinale!

Mrz 21, 2022 | International

Riesenerfolg die Villacher Lady Hawks unter Headcoach Renè Lang haben es geschafft: Nach einem
souveränen 7:1Sieg gegen KSISE ICE HOCKEY Budapest sind die Villlacherinnen ins Semifinale der 1.
DamenBundesliga eingezogen. Da wartet jetzt auf das Team von Manager von Walter Grud beim
„FinalFour Turnier“ in Graz oder Budapest (der Austragungsort wird in den kommenden Tagen be
kanntgegeben) wieder ein Team aus Ungarn KHM Budapest.

Am Samstag konnte mit einem souveränen 7:1Erfolg gegen KSISE ICE HOCKEY Budapest der Einzug ins
Halbfinale beziehungsweise „Final Four Turnier“ am 26 und 27. März endgültig fixiert werden. Nach
einem torlosen ersten Drittel erhöhten die Villacherinnen im zweiten Abschnitt das Tempo und gingen
mit einer 4:1Führung in die zweite Drittelpause. Im Schlussabschnitt ließ man nichts mehr anbrennen,
erhöhte mit drei weiteren Treffern auf 7:1 und qualifizierte sich souverän für das Halbfinale, das im
Rahmen eines „Final FourTurniers“ gespielt wird. Die Tore für die Hawks erzielten:

Zoey Hobitsch (2), die zudem mit 28 Punkten auch die LigaScorerwertung vor ihrer Teamkollegin

Lena Dauböck (27 Punkte) anführt, so wie Sabrina Di Casmirro, Anika Hirschl, Lena Dauböck, Emma
Lintner und Julia Haag.

Mit diesem Erfolg haben sich Topscorerin Zoey Hobitsch und Co. damit die „regular season“ sogar als
bestes österreichisches Team in der internationalen 1. Damenliga abgeschlossen.

„Wir haben einen ganz hervorragenden Grunddurchgang gespielt. Ich bin sehr stolz auf die Mädels.
Jetzt freuen wir uns auf das Final Four Turnier. Wir sind bereit“, so der stolze Teammanager!

Wo das „Final Four“Turnier ausgetragen wird, soll in den kommenden Tagen fixiert werden.

Bericht: PM Villach Lady Hawks
Fotos: Villach Lady Hawks

 

Weitere aktuelle Beiträge

Frauen: Verdienter Sieg im «Classico» im Tessin

Dez 5, 2022

Die ZSC Lions Frauen gewinnen gegen die Ladies Lugano im Tessin verdient mit 4:1. Ein Selbstläufer war der zweite ZSC-Sieg im dritten Aufeinandertreffen der laufenden Meisterschaft nicht, doch der Leader verdiente sich die drei Punkte mit einem klaren Chancenplus und...