Topfavorit Planegg zu Gast zum Spitzenspiel-Wochenende

Jan 7, 2022 | Bundesliga

Als nächste Aufgabe haben die Mad Dogs Frauen keine Geringeren als die Spielerinnen vom Rekordmeister ESC Planegg vor sich. Die „Pinguine“, die ihren achten Titel in der vergangenen Saison feierten, vereinsamen regelrecht an der Tabellenspitze. In 14 Spielen mussten sie bislang nur einmal zwei Punkte gegen die ECDC Memmingen Indians Frauen lassen. Das reicht immer noch locker zu einem 7-Punkte-Vorsprung auf die zweitplazierten Mad Dogs Frauen trotz zwei Spielen weniger. Auch zum Beispiel beim Penalty Killing und der Scoring Efficiency dominiert der ESC die Liga.

Rückschläge gab es dennoch in dieser Spielzeit für das Team aus Oberbayern. So fallen schon lange Topstürmerin Kerstin Spielberger und Sarah Kubiczek aus. Doch dem Kader gelang mehr, als nur diese schmerzlichen Ausfälle zu kompensieren. Einsame Topscorerin und Torschützenkönigin ist Nationalmannschaftskapitänin Julia Zorn, die ihre stärkste Saison seit vier Jahren spielt. Das Prunkstück ist aber die mit mehreren Nationalverteidigerinnen gespickte Defensive, die in 14 Spielen gerade einmal 11 Gegentore durchlassen musste.

Ihren Saisoneinstand geben für Mannheim die Verteidigerinnen Luci Schmitz und Helen George, die im Rahmen des Mad Dogs-Studienprogramms ein Auslandssemester in den USA beziehungsweise Frankreich verbrachten.

Die beiden ersten Begegnungen verloren die Mannheimerinnen auswärts vergleichsweise knapp mit 2:0 und 2:1. Die Favoritenrolle ist somit klar vergeben, dennoch dürften es zwei spannende Spiele werden.

Spielbeginn ist am Samstag um 19:30. Aufgrund der aktuellen Infektionsschutzmaßnahmen findet die Begegnung ohne Zuschauer statt.

Die Partie ist im Livestream bei eishockey-online.com zu sehen: https://www.eishockey-online.com/index.php/mehr-eishockey/livestream-frauen-eishockey-bundesliga

Bericht: PM Mad Dogs Mannheim Frauen
Foto: Marcel Tschamke Fotografie

 

Weitere aktuelle Beiträge