US-Power im Doppelpack

Jan 7, 2023 | International

Die ZSC Lions Frauen verkündeten vor der Saison nicht nur einen, sondern gleich zwei Transfercoups: Von der Northeastern University wechselten die Topshots Skylar Fontaine (Foto links) und Katie Cipra (Foto rechts) nach Zürich. Auf einem Spaziergang durch die City lernen wir die beiden kennen.

Bei sonnigem Herbstwetter haben wir Skylar Fontaine (24) und Katie Cipra (23) zu einem Spaziergang durch Zürich gebeten. Die beiden US-Amerikanerinnen spielen seit dieser Saison für die ZSC Lions Frauen und sorgen in der Women’s League für Furore. Sie sind beste Freundinnen und teilen vieles gemeinsam, beispielsweise die Leidenschaft zum Eishockey und Reisen. In der Northeastern University absolvieren «Sky» und Katie ihr Studium und teilen sich seit 2017 die Garderobe des Frauen Eishockeyteams aus Boston. Fontaine beschreibt sich als offensive Verteidigerin, während Cipra auf dem Flügel wirbelt. Gemeinsam gewinnen sie fünf Jahre in Folge die Conference mit ihrem Team. Doch für den Titel reicht es leider nie. «Im vierten Studienjahr haben wir gegen Wisconsin in der zweiten Verlängerung das Finale verloren. Das tut heute noch ein bisschen weh», sagt Skylar. Auch in ihrem letzten Studienjahr verlieren sie nach zweiter Verlängerung, scheitern da aber bereits im Halbfinale. Im Sommer 2022 stellen sie sich dann die Frage aller Fragen: Wie sieht unsere Hockeyzukunft nach dem Studium aus? Da kommt die Zürcherin Alina Müller (2017/18 bei den ZSC Lions Frauen) ins Spiel.

Next Stop: Zurich

«Drei Jahre haben wir mit Alina gespielt, wir sind ganz dicke Freundinnen. Sie hat von den Lions Frauen geschwärmt und uns davon überzeugt, das Abenteuer in Zürich anzugehen», stellt Katie Cipra klar. Auf die Frage wie sie sich denn nun in Zürich fühlen, können sie nur positiv Antworten. Es ist für beide «more relaxed» hier in der Limmatstadt als noch daheim. Die Altstadt von Zürich gefällt ihnen besonders gut und natürlich die Bahnhofstrasse mit all ihren Läden. «We love shopping», heisst die Devise und dafür ist Zürich nicht gerade unbekannt. Doch der Hauptgrund ihres Umzuges ist die Passion zum Eishockey. Die Mannschaft von Trainerin Angela Frautschi hatte einige Abgänge im letzten Sommer gehabt, die sie dank den beiden Import-Spielerinnen hervorragend kompensieren konnte. «Wir wollen mit den Lions Frauen den Titel und am besten gleich noch den Cup holen. Ein andere Option als das Double gibt es für mich nicht», gibt Skylar als persönliches Ziel vor. Dem Duo ist klar, dass von ihm viel erwartet wird auf und neben dem Eis. «Mit dieser Rolle können wir gut leben. Die Mannschaft hat uns super aufgenommen und es macht ein Riesenfreude mit den anderen Girls im selben Team zu spielen», ergänzt Katie. Die beiden loben auch das Niveau auf Schweizer Eis. «Das Hockey ist anders als in den USA, aber nicht weniger herausfordernd.»

Only «Sky» is the limit

Als wir Anfang November durch die Stadt schlendern, ist Skylar Fontaine bereits Topscorerin der Lions Frauen. Sie liebt es, bei jeder möglichen Gelegenheit als Verteidigern mitzustürmen und nicht nur hinten Dicht zu machen. Im zarten Alter von zwei steht sie erstmals auf den Skates und später kommt der Hockeystock dazu. Im Zürcher Heuried spielt sie nun mit der Rückennummer 8 gross auf. Übrigens war ihr grösster Traum, einmal um den ganzen Globus zu reisen. Mit dem Wechsel nach Zürich hat sie zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Sie kann weiterhin auf hohem Niveau Eishockey spielen und bereist bei Gelegenheit mit ihrer Freundin Katie die Sehenswürdigkeiten in Europa. Für Skylar ist schon nach kurzer Zeit klar, sie kann sich einen Verbleib in der Schweiz oder Europa weiter vorstellen: «Das Ziel ist noch lange Hockey zu spielen. Ich würde gerne in Europa bleiben und mein Jura Studium hier absolvieren.»

One Last Dance

Katie Cipra ist im Gegensatz zu ihrer Freundin Skylar auf einer Art Abschiedstournee. Auch sie überlegt sich letzten Sommer, die Welt zu bereisen. Die Schlittschuhe will sie bereits zu diesem Zeitpunkt an den Nagel hängen. «Dass auch ich ein Ticket nach Zürich gelöst habe, war ein spontaner Entscheid.» Die Stürmerin mit der Nummer 3, die einst ihr Vater getragen hat, hat somit in Zürich ihren letzten Tanz angetreten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fühlt sie sich sehr wohl im Löwinnen-Rudel und geniesst jede Sekunden auf Schweizer Eis. Doch das Ticket für den Rückflug ist bei ihr bereits im Portemonnaie: «Für mich ist nach dieser Saison definitiv Schluss», stellt Katie klar. Sie wünscht sich seit eh und je einen Hund, mit dem sie genüsslich in Hockeyrente gehen und sich anderen Dingen widmen kann.

Steckbriefe

Skylar Fontaine
08.06.1998
US-Amerikanerin
1.63 m
letzter Club: Northeastern University, Boston, MA, USA

Katie Cipra
25.06.1999
US-Amerikanerin
1.65 m
letzter Club: Northeastern University, Boston, MA, USA

Bericht: PM ZSC Lions Frauen
Foto: ZSC Lions Frauen

 
 

Weitere aktuelle Beiträge