Wechsel im Staff der HCD Ladies

Mai 9, 2024 | International

Die zweite Saison in der Geschichte der HCD Ladies hat in der ersten Mai Woche mit dem Start des Sommertrainings begonnen. Im Vergleich zur letzten Saison gibt es auf den Spielerinnenpositionen ein paar Veränderungen – ins Gewicht fallen dürften vor allem die drei neuen Ausländerinnen, die im August zum Team stossen werden. Überraschen mag, dass Headcoach Andrea Kröni ihr Amt per Ende Juli niederlegen wird. Die Suche nach einer Nachfolge läuft.

Die HCD Ladies verpflichten drei neue Ausländerinnen für die Saison 2024/25. Mit drei neuen, toreffizienten Spielerinnen soll der Sturm der HCD Ladies deutlich verstärkt werden. Neben der Amerikanerin Leah Marino, stürmen diese Saison zusätzlich drei Kanadierinnen für die HCD Ladies. Elizabeth Lang und  Courtney Kollman stossen von der University of Calgary und Joelle Fiala von der University of British Columbia zum HCD. Sie absolvieren das Sommertraining noch individuell in ihrer Heimat, bevor sie im August zum Team stossen.

Andrea Kröni verlässt den Club 
Für Andrea Kröni hingegen endet im Sommer der Weg beim HC Davos als Headcoach der HCD Ladies. Die Clubleitung und Kröni haben sich nach mehreren Gesprächen dazu entschieden, die Zusammenarbeit per Ende Juli zu beenden. «Für mich war von Beginn weg klar, dass ich für den Aufbau des Projektes HCD Ladies zuständig bin. Ich habe das Gefühl, dass wir eine gute Basis gelegt haben, nun zieht es mich weiter.» 
HCD CEO Marc Gianola: «Andrea war mit ihrem Fachwissen und Netzwerk im Fraueneishockey extrem wertvoll für den Start des Projekts. Wir sind ihr für ihren Einsatz für die HCD Ladies sehr dankbar und freuen uns, dass sie uns im Projekt Girlshockey Ost erhalten bleibt.» 
Andrea Kröni war seit Januar 2023 zu einem 50% Pensum als Cheftrainerin beim HCD angestellt, die anderen 50% widmete sie sich dem Projekt Girlshockey Ost. «Mir liegt die Entwicklung des Girls- und Fraueneishockeys am Herzen.»

Nachfolge steht noch nicht fest
Wer künftig an der Bande der HCD Ladies stehen wird, ist noch offen. «Wir sind im Gespräch mit verschiedenen Personen», sagt Marc Gianola. Man wird versuchen, möglichst 
auch Synergien mit dem Nachwuchs zu schaffen und bis Ende Juli eine Nachfolge präsentieren zu können. «Bis dahin sind wir froh, ist Andrea noch für das Team da», ergänzt Gianola. 

Bericht: PM Hockey Club Davos

Weitere aktuelle Beiträge

«Dieser Titel ist ein Erfolg des Kollektivs»

Jul 12, 2024

Angelika Weber leitet seit 20 Jahren die Geschicke der ZSC Lions Frauen. Im Interview blickt die erfahrene Funktionärin zurück auf die meisterliche Saison 2023/24, aber auch in die Zukunft. Dritter Titel in Folge, insgesamt der neunte mit den Frauen der ZSC Lions: Ist...