Breaking the Ice: Nationalteamspielerinnen auf der Kinoleinwand

Nov 22, 2022 | International

Diese Woche kommt mit „Breaking the Ice“ von Regisseurin Clara Stern ein Film in die heimischen Kinos, in dem sich nahezu alles um Eishockey dreht. Für die Dreharbeiten standen auch einige Nationalteamspielerinnen wie Anna Meixner oder Charlotte Wittich am Eis, brachte Christian Klepp, Team Manager des Damen-Nationalteams, seine Expertise in die Eisszenen ein und war auch ÖEHV-Mitarbeiter Peter Schweda mit von der Partie.

Zur Story: Mira lebt für den Eishockeysport und führt mit starkem Willen als Kapitänin ihr Team. Eine Herausforderung, dies mit ihrer Rolle im elterlichen Weinbau zu vereinen: mit ihrer Mutter und ihrem unternehmungslustigen, aber immer dementeren Opa führt sie den Hof – mit der ganzen Verantwortung.

Die neue Spielerin Theresa bringt sie mit ihrer Unbekümmertheit und Offenheit völlig aus der Fassung. Und als auch noch Miras verschwundener Bruder Paul auftaucht und alle drei sich im nächtlichen Wien verlieren, entdeckt Mira die Freiheit, die es bedeutet, Regeln zu brechen, sich selbst neu zu erfinden – und dass man nur lieben kann, wenn man loslässt.

Mit Alina Schaller (Vorstadtweiber) als Mira, Pia Hierzegger (Die wilde Maus) als Mutter, Wolfgang Böck (Trautmann) als Opa, Judith Altenberger als Theresa und Tobias Resch als Paul ist der neue Kinofilm von Regisseurin Clara Stern hochkarätig besetzt.

Wie auch auf dem Eis, wo unter anderem die Teamspielerinnen Anna Meixner, Charlotte Wittich, Sophia Volgger und Annika Fazokas mitwirkten.

Insgesamt 14 Eishockeyspielerinnen von den Sabres, den Salzburg Eagles, den IceCats Linz und aus der Steiermark standen bei den Dreharbeiten auf dem Eis. Darunter etwa Anna Meixner, Charlotte Wittich, Karolina Hengelmüller, Laura Lüftenegger, Laura Kraus uvm.

Bereits vor fünf Jahren nahm Clara Stern dafür zunächst Kontakt mit den Sabres auf, besuchte zahlreiche Spiele und Trainings. Damen Team Manager Christian Klepp arbeitete gemeinsam mit dem Produktionsteam die Hockey-Szenen aus.

Die beiden Hauptdarstellerinnen Alina Schaller und Judith Altenberger haben für den Kinofilm während der Corona-Pandemie mit der zweiten Mannschaft der Sabres mittrainiert und extra Privat-Einheiten absolviert.

Und auch die Trainerin im Film ist im heimischen Dameneishockey bestens bekannt: die US-Amerikanerin Jacqueline Thode kam 2010 als Legionärin nach Österreich und ist mittlerweile hier heimisch geworden.

Peter Schweda und Philipp Ullrich sind ebenfalls in einer Szene am Eis zu sehen.

Ab 25. November ist der Film in den heimischen Kinos zu sehen, wir verlosen über Facebook und Instagram 3×2 Tickets inklusive Originaltrikots von den Dreharbeiten.

 

Bericht: PM ÖEHV
Foto: Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion

 

Weitere aktuelle Beiträge