Deutschland gewinnt 4:1 gegen Italien und hofft auf Dänemark

Nov 13, 2021 | Nationalmannschaft

Olympia Qualifikation 2021 – (Füssen/CD) Die deutsche Eishockey Nationalmannschaft der Frauen konnte das zweite Spiel bei der finalen Olympiaqualifikation in Füssen gegen Italien mit 4:1 gewinnen und damit die Chance auf Peking 2022 wahren. Es kommt allerdings auf die spätere Begegnung zwischen Österreich und Dänemark darauf an, da man am Donnerstag mit 0:3 gegen Österreich verloren hatten.

Deutschland war von Beginn an die aktivere Mannschaft liess den Italienerinnen in den ersten zwanzig Minuten kaum Chancen. Nicola Eisenschmid brachte die DEB-Auswahl in den Anfangsminuten durch einen platzierten Handgelenkschuss mit 1:0 Führung. Danach verpasste das Team von Thomas Schadler aber die Führung auszubauen.

In der 12. Minute folgte dann er erste Schuss der Azzuro und die erste Parade von Franziska Albl, die heute das DEB Tor hütete. Mit der knappen Führung ging es dann in die Kabine.

Auch im zweiten Drittel war Deutschland die spielbestimmende Mannschaft, musste jedoch in Unterzahl (25.) den viel umjubelnden Ausgleich hinnehmen. Doch die erneute Führung liess nicht lange auf sich warten, als Lilli Welcke mit ihrem ersten Länderspieltor in einem Alleingang den Puck ins italienische Tor beförderte. Die besten Chancen für die in weiss gekleideten DEB-Mädels hatten Laura Kluge und Hanna Amort, die beide knapp verzogen. Leider wurde eine doppelte Überzahlmöglichkeit in der 35. Minute nicht genutzt, Marie Delarbre traf nur das Aussennetz. Erneut ging es dann mit einer knappen Führung in die nächste Pause.

Der Knoten platzte zwar nicht im Schlussdrittel, doch die Deutschen konnten das Spiel mit einem klaren 4:1 Erfolg abschliessen. Erst traf Marie Delarbre mit einem Abstauber (48.) und dann gab es endlich den ersten Treffer im Powerplay durch eine Einzelaktion von Katarina Jobst-Smith. Sekunden vor dem Ende traf Nicola Eisenschmid noch das Lattenkreuz. Mit diesem Sieg hat das DEB-Team die Chance auf Peking 2022 erstmal gewahrt und hofft auf Schützenhilfe von Dänemark, die gleich im Anschluss auf Österreich treffen.

Stimmen zum Spiel:

Nicola Eisenschmid: „Es freut uns, dass wir das Spiel so gestalten und klar gewinnen konnten, natürlich schauen wir jetzt gespannt auf das Spiel der Österreicherinnen und dann konzentrieren wir uns auf morgen.“

Lilli Welcke: „Ich wollte das Tor unbedingt machen und so bin ich auf die Torhüterin zugelaufen und zum Glück hat es geklappt.“

Franziska Stocker (Italien): “ Wir haben besser als im ersten Spiel gespielt, besser sortiert und auch läuferisch waren wir heute besser. Es ist eine neue junge Mannschaft und wir müssen uns von Spiel zu Spiel steigern. Morgen gegen Österreich werden wir wieder fighten.“

Füssen, 13.11.2021
Italien – Deutschland 1:4 (0:1|1:1|0:2)

Tore:
0:1|04.|Nicola Eisenschmid (Delarbre, Welcke)
1:1|24.|Chelsea Furlani PP
1:2|30.|Lilli Welcke (Zorn)
1:3|48.|Marie Delarbre (Eisenschmid, Welcke)
1:4|52.|Katarina Jobst-Smith PPT

Zuschauer:
452

Foto: Jan Simecek

 

Weitere aktuelle Beiträge

Die Winteruniversiade 2021 findet nicht statt

Nov 29, 2021

Die 30. Winteruniversiade, die am 11. Dezember 2021 in Luzern hätte eröffnet werden sollen, findet nicht statt. Aufgrund der sehr dynamischen Entwicklung der Pandemie und der damit verbundenen Einreisebeschränkungen ist eine Durchführung des grössten...